A Biker Legacy

Anfang der Woche habe ich mich mit Teil 4 der Demon Riders beschäftigt…
„A Biker Legacy“ von Cassie Love und Amelia Gates

Amazon sagt:
Vor Blade war es Red. Vor Lucilla war es Irene. Zwei völlig unterschiedliche Geschichten, zwei Frauen so verschieden wie Tag und Nacht. Doch eine Sache bleibt. Ein Motorcycle Club… und Blut. Alles was übrig bleibt ist die dunkle Seele einer Frau, die keine Güte kennt. Die schwarze Witwe verlor ihr Herz… und dann ihre Seele.
Red verliebte sich in Irene, wie eine Klinge sich in das Fleisch verliebt, dass es schneidet. Wie eine Kugel, die den Schädel spaltet, ein Hammer der Knochen zertrümmert – hart, unaufhaltsam. Sie war perfekt. Sie war alles was Red jemals gewollt hatte – oder zumindest dachte er das.
Red dachte seine Liebe würde alle Wunden heilen – ihrem Herz die Farbe wiedergeben, die es so schmerzlich vermisste. Doch stattdessen wurde rot die Farbe ihres Ärgers. Rot wurde zur Farbe ihrer Rache. Red war der Funke, der die Flammen des Hasses in ihrem Herzen entfachte.

Mein Blick ins Buch:
in Teil vier geht es weder um Lucilla und Blade, noch um Dean und Jenna…
dieser Teil beginnt zu der Zeit als sich Blade´s Eltern kennen lernten…wie es zum Bruch zwischen den beiden kam und wie die schwarze Witwe eben zu genau dieser wurde…
der Teil war okay…doch lag mir mehr an der Story von den anderen vier…nichtsdestotrotz, der Teil war gut geschrieben…genauso flüssig wie die anderen Teile…es hat noch mal einen anderen Blick auf die Geschichte gegeben…und das war auch gut so…der Band hat beim lesen irgendwie immer mal wieder Aggressionen auf einzelne Protagonisten aufsteigen lassen…warum kann ich gar nicht genau sagen…

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.