Pretty Womanizer – Ein Gigolo zum Vernaschen

in der letzten Woche habe ich
„Pretty Womanizer – Ein Gigolo zum Vernaschen“ von Karin Koenicke gelesen…das Buch hat gut 390 Seiten und ist bei CreateSpace Independent Publishing Platform erschienen…
es handelt sich um eine klassische Liebesgeschichte…aber auch gepaart mit einer spannenden Nebenstory…
wie ich gerade feststellte gehört dieses Buch in die „New York Lovestory“ Reihe

der Klappentext bei Amazon verrät folgendes:
Damn it! Die ehrgeizige New Yorker Anwältin Rebecca sitzt gewaltig in der Patsche. Sie soll zu einem Geschäftsessen der Kanzlei ihren Verlobten mitbringen. Der existiert allerdings nur in ihrer Fantasie. Wo kann sie auf die Schnelle einen Mann auftreiben? Letzter Ausweg ist ein Escortservice, bei dem sie sich einen eleganten Begleiter für das wichtige Dinner mietet. Dummerweise schickt man ihr ausgerechnet Logan, einen selbstverliebten Macho, der Rebecca zur Weißglut bringt. Ihr Boss hingegen ist von dem lässigen Automechaniker völlig hingerissen und lädt Logan zum Firmenwochenende in seiner Lodge ein, wo Rebecca mit ihm glückliches Paar spielen muss. Als sie dann auch noch einen schweren Verdacht gegen ihren Boss hegt, gerät ihr sorgsam geplantes Leben vollkommen aus den Fugen … ***Der Nachfolger des Nummer Eins-Bestsellers „Sweet Temptation – Ein Milliardär zum Anbeißen“!*** Witzig, skurril, spannend und mit Gefühl – natürlich dürfen am Ende des Buches auch die Lieblingsrezepte von Logan und Rebecca nicht fehlen. Also: backt euch ein paar leckere Blueberry Muffins und genießt die turbulenten Abenteuer der beiden.

mein Blick auf das Buch:
das blau des Covers mag ich…der Typ ist nur zur Hälfte zu sehen…das lässt meiner Fantasie ausreichend Spielraum…und die Muffins darauf sind passend zum Buch und lassen das Cover verspielt, zart wirken…
der Klappentext spricht mich so erstmal an…wobei durch ihn nicht die Leseentscheidung getroffen wurde…denn so nach und nach wollt ich einfach alle Bücher der Autorin lesen…

mein Blick ins Buch:
eine Anwältin die ihre Herkunft und ihre Vergangenheit leugnet, nur um zur oberen Schicht dazu zugehören…
ein Berufs Womanizer, der auch noch Autos reparieren kann und einen Blog für Männer führt…was von den Dingen die er erzählt ist die Wahrheit? Oder stimmt vielleicht sogar alles?
ein Anwalt der komischer Weise fast jeden Prozess gewinnt, egal wie aussichtslos er zu sein scheint…
nichts scheint so zu sein, wie es auf den ersten Blick erscheint…und jeder trägt irgendeine Geschichte mit sich rum….

das Buch war im gewohnten Schreibstil der Autorin…sehr angenehm und flüssig geschrieben…viel Wortwitz…mal zum schmunzeln, mal zum traurig sein…jedes Gefühl wird irgendwann bedient…die Story lässt keine offenen Wege oder lose Fäden zurück…
die Charaktere sind mit vielen Ecken und Kanten ausgestattet…
die Szenen so toll beschrieben, das sie vor dem inneren Auge entstehen können…
die Autorin hat es wieder mal geschafft mich binnen kurzer Zeit auf eine Reise durch ihre Geschichte mit zu nehmen…

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.