#bandstorys: Lonely Lyrics

heute habe ich nun den dritten und letzten Teil der #bandstorys Reihe von Ina Taus beendet…nun heißt es wieder Abschied nehmen von Charakteren die einen über die Zeit ans Herz gewachsen sind…
die Story hat gut 333 Seiten….

hier erstmal der Klappentext für euch:
**Rockstar-Romantik: Vertraue auf die Lyrik der Liebe**
Sex, Drugs und Rock’n’Roll – ein Motto, dem sich der Gitarrist und Womanizer Luke etwas zu sehr verschrieben hat. Um der Realität zu entgehen und den Problemen, die dort auf ihn warten, flüchtet sich der Musiker von einem Partymarathon zum nächsten. Bis seine Bandkollegen von »Anna Falls« und »Must be Crazy« nur noch einen Weg sehen, um ihren Freund endlich aufzurütteln: Gemeinsam schicken sie den sich sträubenden Luke in ein Suchtbetreuungszentrum. Noch ahnt er nicht, dass dort ein Wiedersehen auf ihn wartet, das sein Leben vollkommen verändern wird…

mein Blick aufs Buch:
der Klappentext ist sehr ansprechend und macht Lust auf das Buch…da ich aber die beiden ersten Teile schon gelesen habe, war dieser hier eh Pflicht…
das Cover gefällt mir gut…Schriftart und -anreihung sind gut gewählt…sie wirken passend und stimmig zu einander…das Coverbild gefällt mir…ist sehr passend zur Story gewählt und wirkt in sich verletzlich…

mein Blick ins Buch:
ja das ist nun der dritte Teil…die Geschichte um Luke…für mich die beste Story, wenn ich zwischen den drei Teilen wählen müsste…
Luke hat mir über die anderen Teile hinweg schon sehr gut gefallen…aber hier nun kommt auch seine verletzliche Seite zum Vorschein…
die Geschichte um Vic und Luke ist sehr gut erzählt…auch das Thema „Verantwortung für sein eigenes Handeln“ wird hier sehr gut aufgegriffen…was es bedeutet für jemanden Verantwortung zu übernehmen, egal ob man ihn liebt oder nicht…am Ende wird alles gut….aber der Weg ist lang…
und da ich nicht spoilern möchte, lest es am Besten selbst…

die Geschichte ist in angenehmer Sprache erzählt und sehr flüssig geschrieben…ich konnte mal wieder nach den ersten Seiten auf den Zug der Geschichte aufspringen und mich mitnehmen lassen…
am Ende der Geschichte bleiben keine losen Fäden zurück…wirklich alle losen Dinge, die man von den ersten beiden Teilen noch im Kopf hat, werden aufgeklärt…zu Ende erzählt…

die Charaktere entwickeln sich in ihren Eigenschaften weiter…sie wirken sehr empathisch, mit ihren Ecken und Kanten…und am Ende alle sehr reif und erwachsen…und trotz allem das innere Kind in sich bewahrt…
Szenen werden sehr bildlich beschrieben…genauso wie auch Situationen, in denen sich einzelne Charaktere befinden…
auch in diesem Teil spielt die Musik wieder eine ganz große Rolle…natürlich…immerhin geht es hier um zwei Bands…zum Schluss findet ihr im Buch aber auch noch eine Songliste und ich hab die genutzt und mir meine persönliche Musikliste angelegt…

am Ende ist die Reihe zu Ende…aber, irgendwie ist das okay…man kann die Protas weiter ziehen lassen…weil die Geschichten einfach erzählt sind…
danke liebe Ina Taus…

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.