Wenn die Nacht erwacht

ich durfte für Nala Layden ihr neues Buch „Wenn die Nacht erwacht“ bereits vorab lesen…
was für eine Geschichte…aber ich versuch es mal der Reihe nach…

zuerst mal ein Blick auf den Klappentext:
»Linea hat Hals über Kopf die Polizeiakademie geschmissen und ist wenige Wochen danach vor allem eins: pleite. Da kommt es ihr gerade recht, dass Darren Carter, Eigentümer des berühmten Nachtclubs Toxic, einen gut bezahlten Job zu vergeben hat: Er sucht jemand, der auf seine Schwester Serena aufpasst, wenn diese um die Häuser zieht. Obwohl Darren Lin mit seiner unverschämten Art zu Anfang auf die Palme bringt, ist sie dringend auf das Geld angewiesen und fängt bei ihm an. Jetzt gilt es, eine berufliche Distanz aufzubauen. Gar nicht so einfach, wenn Serena alles daran setzt, Lin wieder loszuwerden, der Bruder ihres Chefs ihr jedes Mal halbnackt gegenüber tritt und Darren selbst ein Kribbeln bei ihr auslöst, das nicht da sein dürfte.

Je mehr Lin sich in die Familiengeheimnisse der Carters verstrickt, desto misstrauischer wird sie. Warum fühlt Serena sich eingesperrt, obwohl sie alle Freiheiten genießt? Vor was möchten ihre Brüder sie so dringend beschützen? Und was ist es nur, dass sie an Darren so anzieht, obwohl er sie jedes Mal von sich stößt?«

mein Blick auf das Buch:
der Klappentext klingt richtig interessant…will man doch erfahren welch Geheimnis hier vergraben liegt…
und das Cover sieht toll aus…es wirkt interessant…auf dem ersten Blick fällt etwas anderes ins Auge als auf den zweiten oder dritten…
die Anordnung und Auswahl der Schrift runden das Gesamtbild sehr angenehm ab und laden dazu ein, das Buch in die Hand zu nehmen…

mein Blick in das Buch:
„Wenn die Dunkelheit erwacht“ eine Geschichte die im Fantasy Bereich einzuordnen ist…
einmal diese Geschichte angefangen zulesen, konnt ich nicht wieder aufhören…sie hat mich einfach in ihren Bann gezogen…
die Autorin hat es geschafft mit ihren Beschreibungen eine ganze Menge Gefühle wach zu rufen…da kann man das Lachen der Figuren spüren…aber auch deren Traurigkeit…und die Spannung ist irgendwie immer zum greifen nah…naja und natürlich kommt auch die Liebe nicht wirklich zu kurz…

in meinen Augen ist der Autorin da eine richtig schöne Geschichte gelungen…
Charaktere die sehr authentisch rüber kommen…Protas, die dich mitgehen lassen…
ein Schreibstil der es mal wieder in sich hat…ein Spannungsbogen, der dir manchmal ein bisschen die Luft nimmt…und vor allem, eine Story die dich nicht gleich erahnen läßt, wo sie eigentlich hinführt…

Darren und Linea – die beiden Protas
Darren, der die absolute Dunkelheit verkörpert…er ist geheimnisvoll…interessant…und kann einfach nicht akzeptieren wer oder was er ist…gern wäre er anders…gern wäre er unauffälliger…
in seiner ganzen Art wirkt er oft sehr kantig und schroff…und dann verliebt er sich auch noch…
die meisten lassen sich von seiner Art blenden und verschrecken…nicht aber, Linea…

Linea hat ihre Ausbildung auf der Polizeiakademie abgebrochen…aber man merkt das ihr der Job doch sehr am Herzen gelegen hat…
und wenn Darren die Dunkelheit ist, dann ist Linea ganz klar das Licht…sein Licht…
denn mit ihrem Spürsinn merkt sie doch recht schnell das hier irgendetwas nicht stimmt…
und als dann auch noch in ihre Nähe Morde begangen werden, ist es ganz vorbei mit ihrer zurückhaltenden Art…
sie begibt sich in Gefahr um Freunde zu schützen und die Wahrheit zu finden…
Linea wirkt in ihrer Rolle sehr loyal denen gegenüber, die sie als ihre Freunde ansieht…
sie steht ihrer Frau…aber sie ist auch sehr warmherzig und liebevoll…
und, sie kann es zur Not mit allem und jeden aufnehmen, das wird in dieser Geschichte ganz schnell ganz deutlich…

Fazit:
eine wunderschöne Geschichte aus dem Fantasy Bereich…mit Charakteren die dich mitgehen lassen und einer Story auf die man sich gern einläßt…

Werbelinks: Produkte von Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.