Galatea

vor ein paar Tagen habe ich den zweiten Teil der „Mondfeuer – Reihe“ von Vanessa Hillmann beendet…
„Galatea“
ich durfte es schon ein paar Tage vor der Veröffentlichung lesen und bin dafür sehr dankbar…
der Klappentext:
Nach 2547 Jahren ist Nessie fest entschlossen, ihrem verfluchten Leben ein Ende zu setzen. Doch als die magische Welt von einem Attentäter bedroht wird und Nessie ihre alten Beziehungen spielen lassen muss, um ihm auf die Spur zu kommen, muss sie sich auch ihrer Vergangenheit stellen: Loge, Anführer der Feuerriesen, mächtig, temperamentvoll und brandgefährlich. Und der einzige Mann, den Nessie in ihrem viel zu langen Leben je geliebt hat. Seit ihrer Trennung versucht Nessie, ihre Gefühle für Loge zu ignorieren, doch als sein Feuer ausser Kontrolle gerät, sind es genau diese alten Gefühle und die winzige Flamme der Hoffnung in ihr, die die Welt noch vor einem Hölleninferno retten könnten – und die Macht haben, Nessie und Loge in den Abgrund zu reißen …

Mein Blick auf das Buch:
das Cover des Buches?
ganz anders als das von Teil eins…mich spricht es definitiv besser an…ich finde es interessant…meiner Fantasie wird ein bisschen was überlassen…

der Klappentext?
spricht mich an…ist geheimnisvoll und gibt nicht wirklich viel über das Buch preis…in dem Buch steckt auf jeden Fall viel, viel mehr…

und nun noch mein Blick in das Buch:
ach du Schreck…was war das denn?
mit Teil eins hatte ich mich ja zu Beginn etwas schwer getan…ganz anders lief es mit „Galatea“…von Anfang an war ich in der Geschichte um Schutz- und Erzengel…um Seeungeheuer…Riesen und sonstige Figuren, gefangen…
der Tod, der schon im ersten Teil toll beschrieben wurde, wird hier noch um einiges besser dargestellt…er hat so viele Facetten bekommen…meine absolute Lieblingsfigur in diesem zweiten Teil…ein Teil in dem immer noch der Kampf gegen das Böse läuft…noch immer ist der Gegner unbekannt…
und dann ist da Galatea…einst ein kleines Mädchen, wurde sie von einer Hexe verzaubert…weil ihr Vater die falsche Frau liebte…und Galatea musste ihr Leben fortan als Nessie das Seeungeheuer verbringen…in hundert Jahren altert sie sichtbar um ein Jahr…das Leben für sie? eine einzige Qual…besonders weil sie die Liebe ihres Lebens verlassen musste…sie ihre Liebe zum Wohle der Menschheit geopfert hat…und dann muss sie ihn wieder treffen nach so vielen Jahrhunderten…eigentlich hatte sie gerade ganz andere Pläne…denn sie wollte sich das Leben nehmen…das muss nun irgendwie warten…aber eigentlich will sie nicht warten…
dieses Buch hält eine Menge Ereignisse bereit…und was mir besonders gefällt? es geht hier nicht um eine Person, die im Mittelpunkt steht…es geht um viele Protas, die gemeinsam agieren…ja, Galatea steht ein bisschen näher am Mittelpunkt, aber nicht wirklich das man das Gefühl hat, alles würde sich um sie drehen…
Der Schreibstil ist sehr angenehm…man fühlt sich willkommen in der Geschichte und gut aufgehoben…für mich war sie weder schleppend noch zu lang…irgendwie genau richtig…
ich habe geweint und gelacht…so wie es in einem guten Buch sein muss…
Szenen wurden toll beschrieben, so das ohne Probleme Momente vor den Augen entstehen konnten…
ich freue mich definitiv auf den nächsten Teil… <3

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.