Born to be Bad: Entfesselt

ich hatte mal wieder die Ehre und durfte für Josie Charles vorab lesen…und ich danke der Autorin für das kostenlos zur Verfügung gestellte Exemplar…
ich muss mal was zu diesem vorab lesen sagen…ich liebe es, wenn ich ein Buch schon vor allen anderen lesen darf…oder zumindest vor vielen anderen…es ist ein intensives lesen, weil man doch immer noch mal anders auf das Werk schaut…gibt es noch kleine Logikfehler oder was auch immer…auf jeden Fall kaufe ich sie mir hinterher, wenn die Werke rauskommen, direkt…ich geniesse einfach nur das vorher lesen…aber für mich ist es selbstverständlich das ich das Buch vor der Rezension auch noch kaufe…
und so wird auch wieder mit „Born to be Bad“ sein…der dritte und letzte Teil der „Black Bones“ Reihe…das Buch hat gut 260 Seiten…

hier mal der Klappentext:
Sie sind sich nahe gekommen.
Er hat sie benutzt.
Jetzt holt ihn das Schicksal ein. 

Ausgerechnet Dane Cooper, Erzfeind der Black Bones, kennt das dunkelste Geheimnis von Hackerin Terra. Um Rache an ihrer Gang zu nehmen, erpresst er sie damit. Doch eine unfassbare Entdeckung ändert für die beiden alles. Terra muss eine fatale Entscheidung treffen und Dane scheint auf einmal festzustellen, dass sie ihn alles andere als kaltlässt. Sind seine Gefühle echt? Oder reißt er die Frau, die seine Rettung sein könnte, mit sich ins Verderben?
Das Finale der Black-Bones-Trilogie. Ab jetzt zählt jede Entscheidung: Für oder gegen die Gang. Für oder gegen die Freiheit. Für oder gegen die Liebe.

mein Blick auf das Buch:
ich liebe die Black Bones…und deshalb hab ich den Klappentext von Teil drei im Vorfeld garnicht gelesen…mir war klar das ich das Buch eh lesen werde 🙂
und ich habe es auch nicht bereut…jetzt im Nachhinein kann ich sagen das der Klappentext wieder mal sehr gelungen ist…er macht Lust auf die Geschichte…er klingt spannend…
und das Cover ist eh erste Sahne…es passt in die Reihe rein…ich mag die dunklen Töne…das wirkt düster und geheimnisvoll…

mein Blick in das Buch:
wow…am Ende treffen alle wieder zusammen…
ach du Schreck – was für eine Story…
es hat mich eh schon viele Nerven gekostet das Buch auf meinen Kindle zu bekommen (ich stand im Urlaub in den Bergen…die Hände zum Himmel gerichtet…in der einen Hand das Handy, auf der Suche nach nem Netz und in der anderen Hand den Kindle…aus Sympathie gleich mit nach oben gehalten)
es dann auch noch zu lesen war der Hammer…
ein Spannungsbogen, der kaum zu überbieten ist…zwischendrin kannst mal durchatmen, aber viel Zeit läßt einen die Autorin dabei nicht…

Die Charaktere sind im Großen und Ganzen alle aus Teil eins und zwei bekannt…sie haben unwahrscheinlich an Reife zugelegt…sie sind an bzw. mit ihren Charaktereigenschaften gewachsen…
in dieser Story geht es vermehrt um die Geschichte von Dane und Terra…lange war weder für mich, noch für die beiden Protas zu erkennen, wie diese Geschichte positiv usgehen kann…aber – die Autorin hat es geschafft…und man kann damit absolut zufrieden sein…sie hat es vor allem geschafft weil Dane über sich hinaus gewachsen ist…er hat sich seiner Vergangenheit gestellt…er hat sich endlich mal als nicht wichtig gesehen…bis zu diesem Teil mochte ich Dane nicht wirklich…er hat immer viel zu viel alles zu seinem Vorteil gemacht…die anderen waren ihm dabei schon immer egal…nun scheint es sich zu ändern…er ist mit so vielen Ecken und Kanten ausgestattet, das er trotz seiner Negativeigenschaften einfach empathisch ist…
die Rolle passt zu ihm…er füllt sie gut aus…

Und Terra?
sie hat Geheimnisse…das war auch vorher schon mal klar geworden…aber nun scheint sie sich dann völlig zu verrennen…man möchte sie an die Hand nehmen…sie an sich drücken…ihr einfach ein bisschen Wärme spenden…aber keine Chance…die Autorin hat anderes vor…sie muss einfach ihren eigenen Kampf bestreiten…
und das tut sie letztendlich auch gut…sie übernimmt Verantwortung für ihr Handeln…

die Autorin hat es geschafft über drei Teile eine sehr spannende Geschichte zu erzählen…sie hat gut aufgezeigt was es bedeuten kann wenn man Fehler macht…aber auch das man sich auf wahre Freunde immer verlassen kann…
sie hat es geschafft über drei Teile einen enormen Spannungsbogen zu halten, ohne dabei Durststrecken einzubauen…
und am Ende ist diese Geschichte einfach erzählt…es bleiben keine losen Fäden zurück…alles wurde schön mit einander verknüpft…
es fällt schwer diese Charaktere ziehen zu lassen…aber es ist okay…sie gehen ihren Weg…gemeinsam <3

 

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.