Devon`s Darkness – Verlorenes Herz

wow…ich bin gerade etwas geflasht…was war passiert?
in knappen Worten könnte ich sagen, das mir der Neue, Kommende von Ava Innings bereits über den Weg gelaufen ist…

mein Blick ins Buch:
ach du Schreck…
ich bin ja von der ersten Minute an eine dieser Brad Hoover Verliebten aus „Waves of Love – Brad: Schatten der Vergangenheit“…
und nun bringt Ava Innings „Devon“ ins Spiel…was für ein Typ…auf den ersten Seiten ihres Buches schafft sie es schon, das man diesen Typen nur lieben kann…er ist wieder mal eine von diesen verlorenen Seelen…und das Ganze verpackt in einer sehr ansehnlichen Person…die Autorin hat es wie immer absolut drauf, ihren Protagonisten so richtig Leben einzuhauchen…sie über eine Story hinweg wachsen zu lassen…

hier mal meine Gedanken zum ersten Kapitel:
wie kann man denn auf der ersten Seite bereits einen Typen so detailreich beschreiben, das der Leser anfängt zu sabbern? auweia…

worum gehts in der Story?
nun Devon ist ja irgendwie mit den Jungs aus dem Millionaires Club bekannt…er ist der, der irgendwann verschwand…zu niemanden mehr Kontakt hatte…und dann taucht er wieder auf…und nichts ist mehr so wie es damals war…er ist der Bruder von London Hyatt…das IT Girl, welches mit Tanner liiert ist…Devon und London verbindet eine sehr dunkle Zeit…eine Vergangenheit an der Devon droht zu zerbrechen oder bereits zerbrochen ist…weil er sich die Schuld daran gibt?…weil er nicht verstehen mag, das jeder für sein Handeln selbst verantwortlich ist?…weil er es sich zur Aufgabe gemacht hat, diese Schuld tragen zu müssen?…als Wiedergutmachung?
als Devon im Haus seiner Schwester auf Parker trifft, gerät seine Welt erneut ins Wanken…hinzukommt, das Parker natürlich auch ihre Vergangenheit mit sich trägt…und gegen ihre eigenen Schatten kämpfen muss…

die Autorin hat es wieder mal geschafft mich auf der ersten Seite ihres Buches abzuholen und mitzunehmen…sie konnte mich an jede ihrer Figuren fesseln…konnte mich mit ihnen leiden, aber auch lieben lassen…sie schafft es, ihre Charaktere sehr detailliert zu beschreiben…somit kann man sie sich als Leser auch sehr gut vorstellen…hat das Gefühl da wäre die Rede von einem Freund…jemanden den man kennt…
es werden Szenen beschrieben die förmlich vor Leben strotzen…die in bunten Farben vor dem inneren Auge entstehen…ein Film der ablaufen kann…
das ganze in einer sehr angenehmen, für Ava Innings typischen, Sprache verpackt…

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir richtig gut…es ist wieder sehr gelungen und überzeugt allein durch seine Farbgebung…es läd dazu ein, das Buch in die Hand zu nehmen…und wenn man dann auch noch den Klappentext liest, dann ist das Gesamtpaket absolut perfekt…der Text wirkt ansprechend…er gibt einen Einblick in das was einen in der Story erwartet…

der Blick auf den Klappentext:
Nichts ist attraktiver als ein Bad Boy mit dunklen Geheimnissen …
Das zumindest stellt Parker fest, als sie auf den Bruder ihrer Nachbarin trifft. Devon, groß und tätowiert, übt eine nahezu unwiderstehliche Anziehung auf sie aus. Parker ist allerdings von der ersten Sekunde an klar, dass er nichts als Ärger bedeutet. Daher beschließt sie, sich von ihm fernzuhalten. Leider hat sie die Rechnung ohne ihre Tochter Zoey gemacht, denn diese findet nicht nur Gefallen an Sir Lancelot, Devons zahmer Ratte, sondern versteift sich darauf, dass der Bad Boy der ideale Vater für sie sei. In der Tat hat dieser mehr zu bieten, als es auf den ersten Blick scheint, doch dunkle Geheimnisse rauben ihm den Schlaf. Wird er Parker trotz allem davon überzeugen können, dass er der Richtige für sie und Zoey ist?
Ein heißer, in sich abgeschlossener New-Adult-Roman mit 356 Taschenbuchseiten.

mein Fazit:
die Story selbst hat mir sehr gut gefallen…sie ist flüssig in ihrer Art erzählt…sie ist düster, aber auch hell…sie ist traurig, aber auch witzig und liebevoll…sie gibt den Blick auf Menschen, so wie ich es mag…so das Ecken und Kanten, ob positiv oder negativ, sichtbar werden…genau so will ich es…
Devon ist eine düstere Figur…als Bad Boy würde ich ihn trotzdem nicht sehen…eher als eine einsame, verlorene Seele…aber genau das macht ihn in meinen Augen auch so wertvoll…
das Cover find ich ebenfalls sehr gelungen…es verbindet das zarte Schöne mit der Dunkelheit und trifft somit absolut meinen Geschmack…

[amazon_link asins=’1982977892′ template=’CopyOf-ProductGrid‘ store=’hpalernforum-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’8f588190-63b6-11e8-be1d-73b00ce8b48b‘]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.