Gedankenlos

wow…ich hatte die Ehre und durfte „Gedankenlos“ von Yvie Eckhardt bereits vorab lesen…Gedankenlos ist der dritte Band  der Ebby Scarborough Reihe…es ist eine Geschichte im Genre Urban-Fantasy und hat … Seiten

da ich das Buch bereits zu einer Zeit gelesen habe, als mir der Klappentext noch nicht bekannt war, möchte ich hier auch mit dem Blick ins Buch beginnen…

mein Blick ins Buch:
Ebby Scarborough…diese kleine Hexe…die erst mit Anfang 20 von ihren magischen Fähigkeiten erfahren hat…Ebby Scarborough, die auf Grund ihrer unwahrscheinlich hohen Macht gegen viele Figuren aus der Fantasy-Welt ankämpfen muss, ist in diesem dritten Band hart an ihre Grenze gegangen…und an meine, ehrlich gesagt, auch…

wer die Geschichte bereits aus den ersten beiden Teilen kennt, der weiß das Ebby von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht wurde…sie hat ihn nie angezeigt, sondern immer still für sich geschwiegen…in diesem dritten Teil geht es nun genau darum…sexueller Mißbrauch, Vergewaltigung und das Ansehen der Opfer…es geht um Täter die sich rein waschen…es geht um die Frage ob es vielleicht besser ist zu schweigen…weil dir vielleicht eh keiner glauben wird…weil Opfer manchmal einfach zu Tätern gemacht werden…

ich werde hier keine weiteren Details aus der Story erzählen, weil ich damit nur spoilern würde…und es würde euch den Lesespass nehmen…

die Geschichte um Jayden und Ebby ist dieses mal besonders emotional…
das Thema der Geschichte finde ich sehr gut…und auch die Umsetzung in dieser Geschichte halte ich für sehr gelungen…es ist ein Thema das viele Herangehensweisen zu läßt…die Autorin hat sich für diese hier entschieden und ich kann da sehr gut mit gehen…
irgendwie spricht sie mir da wohl auch ein bisschen von der Seele…legt meine eigene Sichtweise auf das Thema dar…

die Charaktere haben sehr viel Tiefe…dabei ist es erstmal egal ob die Figuren zu den Guten oder Bösen gehören…jeder ist mit einer Menge Charaktereigenschaften ausgestattet…jeder vertritt ganz seine Figur…das gibt dem Ganzen sehr viel Dynamik und Tiefe…es macht empathisch oder sorgt halt dafür das man bestimmte Figuren eher weniger leiden kann…sie vielleicht als gefühllos oder ohne Empathie anschaut….
irgendein Gefühl lösen sie alle in mir aus…

die Beschreibungen durch die Autorin sind sehr detailliert…es wird dabei auf eine Menge Worte bzw. einen großen Wortschatz zurück gegriffen…das macht das Lesen einfach zu einem Vergnügen, trotz des heftigen Themas…die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil…sie schafft es, mich binnen kurzer Zeit in ihrer Story gefangen zu nehmen…mich mit sich zu reißen…

der Spannungsbogen dieser Geschichte ist wieder sehr groß…permanent passiert irgendwas…man kommt kurz zum durchatmen, dann gehts aber auch schon weiter…lange Zeit sucht man selbst nach einem positiven Ausgang aus der Geschichte….am Ende ist es dann jedoch wieder ganz anders…man bleibt ein wenig hilflos zurück…genauso wie die Figur der Ebby….

und auch wenn die letzte Seite gelesen ist, bleibt eine Menge Stoff zum Nachdenken….Zeit um diese Geschichte mit ihrem gesamten Umfang aufzunehmen…wirken zu lassen…

mein Blick auf das Buch:
das Cover reiht sich gut in die Reihe ein…es wirkt passend und sehr stimmig in sich…ich mag die Art des Covers sehr gerne…
der Klappentext ist ansprechend…er macht neugierig darauf wie es wohl weiter geht…wobei, wer Teil eins und zwei gelesen hat, der will eh wissen wie es weiter geht…

und nun zum Ende noch der Klappentext:
Ebby und Jayden sind unwiderruflich miteinander verbunden.
Doch diese Verbindung bringt unerwartete Probleme mit sich. Jayden wird mit einer Realität konfrontiert, die ihn an seine Grenzen bringt. Auch Ebby steht vor ungeahnten Herausforderungen, deren Ausmaß niemand für möglich gehalten hätte.
Wird ihre Vergangenheit die beiden nach all den Jahren doch noch einholen und ihre Zukunft zerstören?

Trigger Warnung: Sexueller Missbrauch und Suizid

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.