Glückspille mit Nebenwirkungen

vor einiger Zeit kam Jana Beck auf mich zu und fragte ob ich ihr Ende Oktober erscheinendes Buch vorab lesen würde…es sei ein unterhaltsamer Frauenroman, aber keine Liebesgeschichte…
Ich danke der Autorin für das kostenlos zur Verfügung gestellte Leseexemplar…

der Blick auf den Klappentext:
Alle Sorgen vergessen und das Leben unbeschwert genießen?
Dieser Traum wird wahr.
Doch dann kommt das böse Erwachen.

Esmeralda fürchtet, dass ein Fluch wieder zuschlägt und sie ein drittes Mal hinter Gitter bringt.
Charlotte hat Angst, dass der dominante Vater ihren Bruder in ein Heim steckt.
Rita rotiert, um Kinder und Job unter einen Hut zu bringen, als ihr Mann sich völlig unerwartet scheiden lassen will.

Die drei Frauen arbeiten in einer Firma, die immer tiefer in die roten Zahlen rutscht. Da kommt der attraktive amerikanische Austauschstudent Nat mit seinem Angebot gerade richtig: eine Pille, die alle Sorgen vergessen lässt. Genau das brauchen sie jetzt! Doch der Hersteller der Pille verfolgt seine eigenen dunklen Pläne – denn er will eine der Frauen ruinieren.

mein Blick auf das Buch:
der Klappentext klingt interessant…er läßt auf eine interessante Geschichte schließen…deshalb hat er mich auch in seinen Bann gezogen…
das Cover gefällt mir ebenfalls gut…es wirkt freundlich und farbenfroh…die Auswahl und Anordnung der Schrift wirken stimmig und einladend…

mein Blick in das Buch:
wir kennen es alle…es gibt Momente da wachsen uns Dinge einfach mal über den Kopf…die Arbeit ist anstrengend…nichts läuft wie es soll…privat ist auch der Wurm drin…alles nervt und droht den Bach runter zu gehen…und eine Besserung ist nicht in Sicht…
wie leicht ist es da, der Versuchung nachzugeben und einfach mal eine“ Anti-Sorgen-Pille“ zu schlucken….einfach mal abschalten…einfach mal Sorgen Sorgen sein lassen…

so geht es zumindest auch den drei Frauen in dieser Geschichte…ohne zu viel verraten zu wollen…alle drei haben ihre Probleme…und alle drei wollen auf ihre eigene Art und Weise einfach ein bisschen für Ruhe sorgen…
da kommt Nat natürlich genau richtig….er und seine „Anti-Sorgen-Pille“…aber irgendwie ist der Typ auch echt schräg…
naja aber das lest mal selbst…

ich muss gestehen, die ersten 20% des Buches musste ich mich quälen…warum kann ich gar nicht so richtig sagen…ich bin nicht richtig rein gekommen…das hat nicht unbedingt mit der Story zu tun, sondern vielleicht auch mit mir selbst…ein Genre zur falschen Zeit…zu viel Unruhe…was auch immer…

trotzdem wollt ich dem Buch eine Chance geben und ich wurde belohnt…nach dem mein innerer Druck weg war, konnte ich das Buch geniessen…und auf einmal schob sich ein Rädchen ins andere…die einzelnen Geschichten, die jede Frau mit sich trug, wurden zu einer großen gesamten Story…und auf einmal ergab alles Sinn…bis es eskalierte…

der Schreibstil ist sehr angenehm…es wird in einer schönen Sprache auf angenehme Weise eine Geschichte erzählt…
das Thema der Story hat mir gut gefallen und die Autorin hat es sehr gut in einer Geschichte umgesetzt…wie leicht ist es manchmal mit dem ein oder anderen Mittel dem Alltag zu entfliehen…aber ist das wirklich gut? haben wir hinterher nicht vielleicht mehr Probleme als vorher…

die Charaktere haben mir durchweg gefallen…egal ob sie nun die Guten oder Bösen spielten…
sie kommen alle mit ihren Problemen um die Ecke…sie wirken darin sehr echt und lebendig…sie wollen ausbrechen und wissen nicht wie…das macht sie sympathisch und authentisch…und letztendlich sind auch die, die als Böse dargestellt wurden, nur in irgendeiner Art das Opfer….

die Protas wurden sehr gut dargestellt…ihre Probleme, die bestanden…ihr Umgang damit und dann eine einzige Pille…eingeworfen…wie sich alles veränderte…wie die Welt erträglich und rosarot wurde…
man konnte mit den Protas förmlich mit gehen…die Autorin hat sich viel Mühe gegeben und ziemlich detailiert beschrieben…das macht dann auch möglich das vor meinem Auge Bilder entstehen können…und genau diese Bilder machen die Geschichte für mich sehr lebendig und auch schön….
für mich war lange Zeit nicht erkennbar wohin diese Geschichte führen wird…worin ihr Abschluss bestehen wird…und selbst als ich erkannte worum es geht, war das Ende nicht wirklich vorhersehbar…

Fazit:
erzählt wird hier eine sehr lebendige Geschichte…mit Charakteren die authentisch und sympathisch wirken…
eine Geschichte die mir angenehme Lesestunden bescherte…mit Bildern voller Lebendigkeit

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.