Gravity: Brennendes Begehren

„Gravity: Brennendes Begehren“ ist der erste Teil der Gravity Reihe von Isabelle Richter…
das Buch hat gut an die 300 Seiten…

der Blick auf den Klappentext:
Für die Violinistin Amy geht vollkommen unerwartet der Traum vieler junger Frauen in Erfüllung: Sie fällt Ethan Davenport auf, dem Drummer der erfolgreichen kanadischen Rockband Gravity.
Amy will kein Groupie sein und gibt anfangs vor, Ethan nicht zu erkennen. Der genießt die Vorzüge seiner vermeintlichen Anonymität in vollen Zügen. Doch Amys Lüge fliegt bereits nach der ersten leidenschaftlichen Nacht der beiden auf und sie gehen im Streit auseinander.
Ethan kann Amy jedoch nicht vergessen und bittet sie um eine zweite Chance, aber sie weist ihn zurück. Dabei hat Amy allerdings die Hartnäckigkeit und den Einfluss eines erfolgreichen Rockstars unterschätzt …

mein Blick aufs Buch:
der Klappentext passt genau in mein Beuteschema…Beschrieben so wie ich es mag…interessant und Lust machend auf die Story…
und das Cover zieht da in jedem Fall auch mit…es wirkt stimmig in sich und ansprechend…

mein Blick ins Buch:
Amy und Ethan…zwei Bands…zwei Musiker…
ein Blick der alles verändert…
Amy, Violinistin in ihrer Band…hasst Veränderungen…und trägt außerdem ne Menge Ballast mit sich rum….das könnte kompliziert werden….wird es auch….zumindest ein Bisschen…
und Ethan? das ist der Drummer von Gravity…einer aufstrebenden Rockband in Kanada…er selbst will einfach nur als Mensch und nicht als Musiker wahrgenommen werden…als er auf Amy trifft, glaubt er das ihm dies gelungen ist…das sie nicht weiß wer er ist…

die Charaktere der beiden sind sehr schön und abgerundet dargestellt…sie wirken in sich sehr interessant…Gedankengängen kann man gut folgen und diese auch nachvollziehen…
die Beziehung zwischen den beiden ist nicht dieses typische hin und her, sondern sie entwickelt sich stetig weiter…sie wächst an den Problemen die die beiden bearbeiten müssen….

der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm…mal ernst und melancholisch, dann aber auch wieder sehr witzig…immer in einer richtigen Dosis…sehr passend…
sie nimmt sich Zeit bei Beschreibungen, ohne das es langatmig wirkt…
es liegt ein angenehmer Spannungsbogen über der Story….und Szenen werden sehr bildlich rüber gebracht…

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.