How to tame a Mafiaboss

Endlich fand ich die Zeit um mir den Neuen von Don Both, „How to tame a Mafiaboss“ genauer anzuschauen…sprich, ihn zu lesen…
Familie Wrangler…Love…Love…Love
das Buch hat gut 430 Seiten…

Hier der Klappentext:
Journalistin, überzeugte Tierschützerin, leidenschaftliche Tänzerin und Powerfrau, das ist Elina Wrangler. Als sie mit ihrer Tanzgruppe, bestehend aus Waisenkindern, zurück in das Land muss, in dem sie einst ihr Herz verlor, ist ihr alles andere als wohl zumute, und trotzdem wagt sie den Schritt in Richtung Tanzkarriere.
Das Schicksal geht jedoch seine eigenen Wege, und ehe sie sich versieht, findet sie sich in Kristov Romanovs muskulösen Armen wieder.
Der ist erstens: Mafiaboss.
Zweitens: irrsinnig verführerisch.
Drittens: unsagbar direkt.
Viertens: eiskalt, und vor allem fünftens: absolut nicht bereit, seine Traumfrau wieder gehen zu lassen. Für den Mann, dem ein ganzes Imperium gehört, ist klipp und klar, er bestimmt die Regeln und Elina hat nach diesen zu spielen.
Kann sie den Mafiakönig mit den sturmgrauen Augen zähmen, oder wird sie sich erneut im Wirbel aus Emotionen selbst verlieren?
Kann die Liebe siegen, obwohl sie deinen letzten Atemzug bedeuten könnte?

mein Blick aufs Buch:
das Cover spricht mich dieses mal nicht ganz so an…ist mir irgendwie zu hell gehalten…wobei es im Nachblick, zur Geschichte passend ist…
der Klappentext spricht mich dafür um so mehr an…macht er doch Lust auf das Buch und die Story…

mein Blick ins Buch:
was habe ich auf das Buch gewartet…und nun ist es leider schon zu Ende und ich warte sehnsüchtig auf Teil 2…
Don Both…bei keiner Autorin bin ich schneller im Geschehen…bei keinem springt mein Kopfkino schneller an…
hier nun wird endlich die Geschichte von Eli und Kristov erzählt…zumindest ein Teil ihrer Geschichte…
Eli trifft nach sieben Jahren wieder auf Kristov…sieben Jahre hat sie ein Geheimnis gehütet…und nun droht alles ans Licht zu kommen…
hinzukommt, das Eli nach wie vor in Kristov die Liebe ihres Lebens sieht…und er in ihr ebenfalls…nur leider schwebt da so etwas wie das Wort Mafia zwischen ihnen…und das bringt eine Menge Probleme mit sich…
zudem ist Tristan fucking Wrangler überhaupt nicht davon begeistert, das seine Tochter einen russischen Mafiaboss liebt…

Don Both schafft es mal wieder innerhalb kürzester Zeit, mich in ihrer Story gefangen zu nehmen…
der Spannungsbogen der Geschichte ist sehr angenehm und wird über die Story hinweg gehalten…permanent schweben entweder Schmetterlinge oder Gewitterwolken…
die Geschichte wird flüssig erzählt…und es bleiben so erstmal keine losen Fäden zurück…da noch ein zweiter Teil folgen wird, sind natürlich einige Sachen und Situationen nicht zu Ende erzählt…

ich liebe die Schreibe der Autorin…von liebevoll säuselnd bis himmlisch verrucht, ist alles dabei…sie wählt Wörter sehr mit bedacht….sie kann aber auch einfach ordinär daher kommen…dreckig schreiben…das Ganze in einer sehr guten Mischung…so das man nie das Gefühl hat, das es übertrieben wird…außerdem schwingt eine Menge Wortwitz mit…einfach nur zum geniessen…

sie beschreibt Szenen sehr detailliert…das hilft natürlich enorm um so einen Film vor dem Auge abspielen zu lassen…
ihre Erotikszenen sind wie immer großartig…selten von jemand anderen so schön erzählte Erotikszenen gelesen…sie werden sehr detailreich beschrieben und geben trotzdem noch genug Raum für die eigene Fantasie…

die Charaktere sind wieder sehr gut dargestellt…bekommen sie doch sehr viele Charaktereigenschaften…positive wie negative…
ausserdem sind sie mit Ecken und Kanten ausgestattet…genau deshalb wirken sie auf mich sehr empathisch…
besonders Kristov ist wieder in seiner Art und Weise sehr gelungen…
ein Mann so warmherzig und trotzdem eiskalt…und genau das macht ihn auch noch interessant…

es macht Spass der Autorin und ihren Geschichten zu folgen…in ihnen einzutauchen…Danke liebe Don Both

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.