Men on Trees: Liebe wider Willen

vor einiger Zeit bekam ich von der Autorin Ann D. Stevens eine Postkarte zu ihrem neusten Buch zugeschickt…das Cover hat mich damals direkt angesprochen…aber dazu erzähle ich gleich etwas…
erst einmal…das Buch heißt „Men on Trees: Liebe wider Willen“
und es hat gut 410 Seiten…

hier der Klappentext:
Kate ist am Ende … bis sie Jack trifft und mit ihm zum Abenteuer ihres Lebens aufbricht! Es reicht! Kate hat die Nase gestrichen voll. Von einem befristeten Vertrag zum nächsten vertröstet und schlecht bezahlt, stellt ihr Boss ihr jetzt auch noch ein Ultimatum: Entweder sie fährt zu einem Management-Seminar in die Wildnis – oder sie kann die Festanstellung vergessen. Sie willigt nur zähneknirschend ein – bis sie den smarten Architekten Jack trifft. Es gibt wahrlich schlechtere Reisebegleiter als ihn, um fünf Tage und Nächte in der Wildnis zu verbringen. Humor, Abenteuer und die ganz große Liebe inklusive!
Dieses Buch enthält: Bärenspray, rosa Lacoste-Hemden über selbst angelegten Donnerbalken, Zelte in Bäumen, noch mehr Bäume, Felsen, Höhlen, reißende Flüsse und andere natürliche Feinde der Spezies Anzugträger, fliegende Fäuste, wunde Herzen, Erdbeben, lahme Pferde, zahme Pferde, neonfarbene Trekkingjacken, Tränen, Humor, einen ordentlichen Schuss Liebe und Schimpfworte.
Dieses Buch ist in sich abgeschlossen! Die zugehörige Taschenbuchausgabe umfasst 410 Seiten.

mein Blick auf das Buch:
das Cover find ich sehr schön und gelungen…schon auf den ersten Blick habe ich mich darin verliebt…liegt vielleicht daran das ich sehr naturverbunden bin…
keine Ahnung…egal…das Cover ist in meinen Augen schön…die Auswahl und Anordnung der Schrift wirkt stimmig…
der Klappentext ist sehr ansprechend…ich finde, er macht Lust auf das Buch, auf die Story…gibt einen minimalen Einblick, in das was einen erwartet…

mein Blick in das Buch:
also eines mal vorweg…dieses Buch hat für mich alles, was ein gutes Buch ausmacht…dabei ist das Genre an sich erstmal egal…
es hat über 400 Seiten und kommt trotzdem ganz kurzweilig um die Ecke…
es ist zum lachen…zum traurig sein…zum nachdenken…und auch um einfach nur den Kopf zu schütteln…

Vier Männer, Modell „Im Job Koryphäen, im privaten Sozialversager“…oder Modell „gib Menschen ein kleines bisschen Macht“…Mittendrin dann Kate…und dieser fünfte Mann…wer immer er ist…was immer er hier macht…
wenn ihr es wissen wollt, dann müsst ihr die Geschichte lesen…denn ich werde hier nicht weiter darüber berichten…sonst müsste ich spoilern 😉

der Hintergrund zur Geschichte gefällt mir gut…ich finde das Thema wurde von der Autorin sehr gut aufgegriffen und umgesetzt….

die Charaktere sind großartig und zum Teil auch echt witzig dargestellt…interessant das ich auch gleich ein paar eigene Exemplare vor Augen hatte 🙂
sie werden zum Teil verschroben und mit so einigen sozialen Makeln vorgestellt…
sie haben ihre Probleme…ihre Ecken und Kanten…und sind alle durchweg nicht wirklich einfach…
aber, egal welch miese Rolle sie spielen, ich fand sie alle irgendwie empathisch…

besonders die beiden Protas sind sehr gut gelungen…sie haben Tiefe…sie haben Sozialskills…sie sind bereit auch dem größten I* zu helfen…das macht sie für mich so warm und liebenswürdig…
manches mal geraten sie an ihre eigenen Grenzen…aber auch das läßt sie nicht untergehen…

der Spannungsbogen ist angenehm gehalten…immer passiert irgendetwas…
mal kannst du schmunzeln und lachen…mal den Kopf schütteln…und mal möchtest du alle einfach nur hauen…
das ist wirklich gut gemacht und sorgt dafür das es nicht langweilig wird…

der Schreibstil ist angenehm flüssig…die Worte sind so gewählt das Szenen wie ein Film vor deinem Auge ablaufen können…
die Sprache empfinde ich als angenehm…
auch in den Erotikszenen behält sich die Autorin diese angenehme Wärme vor…es wird hier und da etwas angedeutet…es wird zart beleuchtet…
das find ich angenehm….anders hätte es zu dieser Geschichte auch nicht gepasst…
und am Ende ist diese Geschichte einfach erzählt…
sie wurde so erzählt das nix offen bleibt…alles mit einander verknotet und verwoben…

das Buch ist mit gut 400 Seiten recht dick…aber, beim lesen erscheint es doch sehr kurzweilig..so das mir die Seitenanzahl garnicht bewußt war…

 

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.