Rhythm and Love 2: Sammy und Jayden

da wäre mir ja fast eine Rezi durch die Lappen gegangen…wenn ich das nicht gleich mache, dann ist das immer so eine Sache….
heute kam mein Gewinn von einem Gewinnspiel und schwupp…es fiel mir siedend heiß ein….
ich hatte die Rezension zu „Rhythm and Love 2: Sammy und Jayden“ von Sophie Fawn vergessen…
das hole ich hiermit nun endlich mal nach…
also es ist der zweite Teil der Reihe und hat gut 330 Seiten…

als erstes für euch der Klappentext:
**Rockstar backstage**
Sammy freut sich wahnsinnig darüber, die Rockband »Bad Weeds« auf ihrer Amerika-Tour begleiten zu dürfen. Es muss schließlich auch Vorteile haben, wenn deine Brüder zwei gefeierte Rockstars sind! Doch dann begegnet sie backstage den strahlend blauen Augen Jaydens und es passiert das eine, auf das sie nicht vorbereitet war: Sammy verliebt sich Hals über Kopf in den Drummer der Vorband. Aber immer, wenn sie das Gefühl hat, Jayden näherzukommen, zieht er sich von einem Moment auf den nächsten wieder vollständig von ihr zurück. Sie ahnt nicht, dass Jayden seiner Karriere zuliebe einen Vertrag unterschrieben hat, der ihm die Beziehung zu einem Mädchen verbietet. Und das ist nicht das Einzige, was er verbirgt…

mein Blick auf das Buch:
das Cover mag ich…es ist angelehnt an den ersten Teil…die Art und Weise des Aufbaus spricht mich absolut an…es wirkt in meinen Augen stimmig und schön…
der Klappentext stimmt darauf ein, was einen erwartet…er klingt interessant…läßt mich schon jetzt ein bisschen schmunzeln…Sammy, die konnt man im ersten Teil ja schon ein bisschen kennen lernen…

mein Blick ins Buch:
ich habe gelacht, gegrübelt und war auch traurig…am Ende wird alles gut…aber bis zum Ende ist es ein langer und steiniger Weg…
ah Sammy, die ist so richtig nach meinem Geschmack…
die Autorin sagte irgendwann zu mir „ich glaube du könntest ein paar Gemeinsamkeiten mit Sam entdecken“…ich habe sie geliebt…sie ist liebevoll bissig…läßt sich von niemanden so richtig was sagen…fühlt sich genervt von denen, die sie immer wieder kontrollieren wollen…
sie ist schlagfertig…trägt ihr Herz schön auf der Zunge…
und sie macht so spontane Dinge wie, sich einfach mal die Haare pink färben…
sie liebt Musik…sie inhaliert sie…und wenn sie sich mal verliebt, dann macht sie das so richtig mit Haut und Haaren…
das alles zusammen macht sie zu einer wundervollen Person…sie trägt ihr Herz am rechten Platz…

und dann ist da Jayden…oh den fand ich auch so toll…er ist ein bisschen geheimnisvoll…er verbirgt etwas…man hat das Gefühl, er steht nicht zu dem was er ist…am Ende klärt sich das auf…und vorgreifen möchte ich da für euch erstmal nicht…
er spielt seine Rolle gut…der Drummer ist smart und charismatisch…er kommt süss und liebevoll rüber und verguckt sich, wie sollte es anders sein, direkt in Sammy 🙂

die beiden zusammen sind auch wirklich klasse anzuschauen…sie geben sich netten Dialogen hin…manch Schmunzler sind definitiv dabei…sie kommen sich über die Musik näher…und sind auf einmal fast dabei alles zu verlieren…

sehr schön erzählte Geschichte…sie ist flüssig…es wird in einer angenehmen Sprache gesprochen…
ich fühlte mich dort sofort wohl und gut aufgehoben…
die aufgegriffenen Themen werden super bearbeitet…
der Spannungsbogen hält sich konstant über die Story…nicht zu viel, nicht zu wenig…
die Geschichte bewegt sich stetig weiter…nicht dieses ewige Hin und Her, welches man aus manchen Geschichten kennt…

Situationen werden so gut beschrieben, das vor meinem inneren Auge Bilder entstehen können…genau so mag ich das…
die Charaktere sind durchweg empathisch…sie halten zusammen…bilden eine Einheit…man sieht das deutlich bei den »Bad Weeds«…da machen Freunde zusammen Musik…

dankeschön für diese zweite schöne Geschichte aus der „Rhythm and Love“ Reihe 🙂

 

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.