No Return 2: Versteckte Liebe

wow…diese „No Return“ Reihe…der erste Teil hat mich schon ziemlich geflasht…aber mit Teil zwei hat Jennifer Wolf noch mal mächtig was drauf gelegt…
der zweite Teil hat gut 240 Seiten…

aber erstmal der Klappentext:
**Der zweite Band der Rockstar-Romance über die Bandboys in Love!**
Nach einer anstrengenden Europa-Tournee mit seiner Boyband WrongTurn kann sich Tony endlich für eine Weile zurückziehen und eine Ruhepause einlegen. Das ist aber leichter gesagt als getan, denn seine Gedanken kreisen unaufhörlich um seinen besten Freund Drew. So sehr er sich auch bemüht, er kann ihn einfach nicht vergessen. Aber seine Entscheidung steht fest … oder?​

mein Blick auf das Buch:
ich gestehe, ich habe mir weder das Cover noch den Klappentext vor dem lesen angeschaut…denn ich musste unbedingt wissen wie es weiter geht…
jetzt im Nachhinein stelle ich fest das das Cover eine Ähnlichkeit zum ersten Teil aufweist…
der Klappentext ist wieder mal sehr passend…gibt einen kleinen Einblick…aber definitiv erwartet einen in der Geschichte viel mehr…

mein Blick in das Buch:
boah…ich bin noch nicht drüber hinweg wie Teil eins endete…zum Glück ist Teil zwei schon auf dem Markt gewesen, so das ich direkt weiter lesen konnte…

puh die Geschichte von Drew und Tony hat mich in der Tat geflasht…sie ist spannend…sie ist nervenaufreibend…sie macht wütend…aber, man kann sich auch freuen…

die vorkommenden Charaktere kennt man bereits aus dem ersten Teil…es geht Nahtlos weiter…das heißt man sollte Teil eins auch kennen, wenn man sich an Teil zwei wagt…

der Spannungsbogen ist wirklich enorm…du bekommst zwischendrin zwar die Chance zum durchatmen, aber das macht es nicht wirklich einfacher und leichter…

beide Protas wachsen in diesem Teil noch mal über sich hinaus…besonders Tony macht eine wahre Wandlung durch…endlich lernt er zu dem zu stehen, was er ist – homosexuell…
und irgendwie kommt da noch viel mehr umme Ecke…aber das müßt ihr echt selbst raus finden…ich neige sonst nur zum spoilern…ich kann nur sagen, das die Story mich regelrecht ergriffen hat…ich war zeitweilig ziemlich erschüttert, weil, es ist zwar eine Geschichte, aber viele Aussagen sind da garnicht wirklich so aus der Fantasie gegriffen…und manche Aussagen machen mich dabei einfach nur wütend…

noch mal auf die Protas zurück kommend…man kann förmlich sehen wie sie reifer und erwachsener werden…wie sie lernen zu sich und dem was sie sind, zu stehen…und alles irgendwie ein schönes Ende nehmen kann…
sie sind witzig in ihren Dialogen, aber genauso auch sehr ernst…es ist eine angenehme Mischung…

die Autorin hat bei ihren Beschreibungen wirklich wieder alles gegeben…sie hat Bilder in meinen Kopf gezaubert…besonders finde ich die Art ihrer Erotikszenen…die zarten Andeutungen, während du quasi das Testosteron zwischen beiden riechen kannst…
ich mag ihren Schreibstil…ihre Art Wörter an einander zu reihen…

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.