No Return 1: Geheime Gefühle

wow…was für ein Buch…hinter mir liegen zwei Tage und in denen haben ich zwei Bücher gelesen, die mich sehr aufgewühlt haben…es waren die ersten beiden Teile der „No Return“ Reihe…
der erste Band heißt „No Return 1: Geheime Gefühle“ und wurde von Jennifer Wolf geschrieben…
das Buch hat gut 240 Seiten…

erstmal der Klappentext:
**Bandboys in Love**
»Ich vergebe die goldene Krone an dieses Buch und erkläre das Buch hiermit zu meinem Herzensbuch 2017!« (Benny von »Bücherfarben«)

Sie sind die angesagtesten Jungs der gesamten Vereinigten Staaten. Wo auch immer sich die Boyband WrongTurn hinbewegt, folgen ihnen Mädchenkreischen, Liebesbotschaften und nicht selten sogar Heiratsanträge. Teil einer solchen Band zu sein, ist nicht immer leicht, aber das ist es nicht, was den 19-jährigen Songwriter Tony in letzter Zeit aus der Bahn wirft. Denn Tony ist verliebt. In einen Jungen. Und niemand auf der Welt darf es erfahren. Nicht seine Fans, nicht die strenge Bandmanagerin oder die ihnen auf Schritt und Tritt folgenden Reporter und schon gar nicht seine erzkatholischen Eltern. Aber vor allem nicht sein bester Freund und Bandleader Andrew…

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir…es ist angenehm gewählt…
Auswahl und Anordnung der Schrift wirken auf mich stimmig und harmonisch…
der Klappentext hat mich direkt  in seinen Bann gezogen…

mein Blick in das Buch:
kennt ihr diese Bücher, die einen von der ersten Seite an, tief berühren?
in denen es Stellen gibt, in denen ihr so richtig mit den Charakteren leidet…
in denen ihr einfach nur diese ganze Ungerechtigkeit bekämpfen wollt?
genau so erging es mir mit dem ersten Teil der „No Return“ Reihe…

wie schwer ist es, wenn man auf dem Weg des Erwachsen werdens bemerkt das man anders als die anderen ist? Und wenn viele um dich rum, genau dieses anders für falsch oder schlecht halten?
was macht das mit einer Seele?

was dann passiert kann man in diesem ersten Teil gut lesen…es ist ein Buch das dir zeigt das das Leben mehr als nur schwarz und weiss bereit hält…
es ist bunt…

worum geht es in der Geschichte? Tony verliebt sich in seinen besten Freund Drew….eigentlich was ziemlich cooles…die erste große Liebe…wir erinnern uns alle…
Tony hat es da schon etwas schwerer als die meisten von uns…denn er muss diese Liebe geheim halten…niemand darf davon erfahren…nicht die Umwelt, denn Tony ist Sänger in einer Band…und schon gar nicht Drew oder seine Eltern…

die Geschichte ist sehr gut aufgebaut und das Thema der Geschichte klasse umgesetzt…
die Autorin hat sich richtig viel Zeit dafür genommen und beschreibt immer wieder mit so vielen Worten, das vor dem eigenen Auge regelrecht Filme ablaufen können…
der Schreibstil ist sehr flüssig…und es wird in einer angenehmen Sprache gesprochen…das mag…

die Charaktere sind durchweg sehr gut dargestellt…sie sind ausgestattet mit einer Menge Charaktereigenschaften…manche wirken sehr einfach…andere dafür um so komplexer…das Thema Homosexualität steht bei allen beteiligten irgendwie mit im Fokus…man tolerieren es, manches akzeptieren es, einigen ist es egal und wieder andere lehnen das Thema konsequent ab…
genau dieses breite Spektrum macht die Geschichte in meinem Augen so besonders…von dem erlebten klingt sie, wie aus dem Leben gegriffen…

die beiden Protas sind noch einmal etwas mehr dargestellt…sie besitzen Ecken und Kanten und das macht sie interessant…
sie haben Tiefgang…wirken empathisch…
und vor allem kann man sehen das sie sich weiter entwickeln…nicht immer in der Art und Weise oder dem Tempo wie ich es als Leser gut finden würde…aber sie entwickeln sich…

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.