Robin – High in the Sky

ich hatte die Ehre und durfte den bald erscheinenden Neuen von Charlotte Taylor vorab lesen…die Rede ist von „Robin – High in the Sky“…
wow…was für eine Dynamik in dieser Story…

mein Blick ins Buch:
worum geht es?
zwei Menschen weit von einander entfernt…beide erleben, was es bedeutet wenn man, von dem der einem am nächsten steht,  hintergangen wird…
beide müssen lernen wieder auf die Beine zu kommen…und beide stolpern dabei immer wieder über ihre Vergangenheit…sie verheddern sich…aber sie stehen immer wieder auf…es kommt zu Missverständnissen…aber auch zu sehr vielen schönen Momenten…
viel mehr möchte ich zur Story nicht sagen…lasst euch mit nehmen und überraschen…es lohnt sich definitiv…

die Autorin hat mich sehr schnell in ihre Geschichte aufgenommen…einmal drauf eingelassen, wollte ich das Buch nicht mehr weg legen…
Charlotte Taylor spricht immer in einer sehr angenehmen Sprache, wenn sie ihre Geschichten erzählt…so natürlich auch hier…der Schreibstil ist flüssig und es bleiben am Ende keine losen Fäden zurück…
es werden Szenen sehr angenehm und bildlich beschrieben…

die Ideen zur Geschichte gefallen mir sehr gut…sie wirken super umgesetzt…
die Story wächst über die Zeit…sie bekommt richtig viel Tiefe…hat einen sehr angenehmen Spannungsbogen…zwischendrin kann  man immer mal durchatmen, aber dann gehts auch schon wieder weiter…
eigentlich sind in dieser einen großen Geschichte viele kleinere versteckt…für den Leser gilt es, sie zu finden…sie zu betrachten und sie in sich aufzunehmen…

man trifft in diesem Buch auf ein paar alte Bekannte, wenn man denn die Jungs aus dem Millionaires Club kennt…wenn man sie nicht kennt, ist es auch nicht schlimm, denn man kann die Story komplett ohne Vorkenntnisse lesen…dann lernt man halt dabei ein paar aus dem Club kennen…

die Charaktere die vorkommen sind toll…sie wirken interessant und vielschichtig…haben alle irgendwie ihre Ecken und Kanten…besonders gelungen sind aber die beiden Hauptakteure…sie wirken durch und durch empathisch…man freut sich mit ihnen…aber man leidet auch…

mein Blick auf das Buch:
das Cover find ich richtig gelungen…es ist mal was völlig anderes…und mit jedem Blick entdeckt man etwas neues darauf…das gefällt mir gut…auch die Auswahl und Anordnung der Schrift wirkt stimmig und passend…
der Klappentext wirkt ansprechend…macht Lust auf das Buch…will man schließlich doch wissen was es mit den Leute auf sich hat…

und zuletzt noch der Blick auf den Klappentext:
Für Antworten auf diese Frage haben Anwältin Robin Stewart und Entwicklungshelfer Sky Forrester gerade gar keinen Sinn, sind sie doch mit Schadensbegrenzung ihrer jüngsten Katastrophen beschäftigt. Sie flüchtet aus Schottland, er aus Äthiopien, und das Schicksal mit seinem unvergleichlich schrägen Sinn für Humor bringt die beiden verlorenen Seelen in San Francisco zusammen. Dort entspinnt sich langsam eine zarte Freundschaft. Vorurteile weichen Verständnis, verdrängte Tragödien fördern die Sehnsucht und plötzlich finden sie sich wieder auf einer atemberaubenden Suche nach der Wahrheit, die sie über drei Kontinente und zu erstaunlicher Erkenntnis führt.
Eine Geschichte über den Sinn des Lebens voll vordergründiger Leichtigkeit, hintergründigem Tiefsinn und warmherzigem Humor.
Dies ist ein in sich abgeschlossener Roman, der vollkommen unabhängig von den bisherigen Titeln der Autorin zu lesen ist. Allerdings tauchen einige Figuren aus dem „San Francisco Millionaires Club-Universum“ als Nebenfiguren auf.

[amazon_link asins=’3961116075′ template=’CopyOf-ProductGrid‘ store=’hpalernforum-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’dfa59474-655b-11e8-812a-0119c49cd5c2′]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.