Weil jeder Weg zu dir führt

ich hatte mal wieder das Glück und durfte den Neuen von Josie Charles vorab lesen…
der Titel „Weil jeder Weg zu dir führt“
das Buch hat gut 280 Seiten…
Ich danke der Autorin für das kostenlos zur Verfügung gestellte Leseexemplar…

der Klappentext dazu klingt so:
Als die chaotische Maisie mit einer Woche Verspätung ihr Studium an der Elite-Uni Princeton antritt, traut sie ihren Augen nicht: Ausgerechnet Colten Wright, ihr Schwarm aus High-School-Zeiten, sitzt in ihrem Kurs. Wie früher bringt sie das blendende Aussehen des Lacrosse-Stürmers vollkommen aus der Fassung. Und genau wie früher ist sie Luft für ihn.
Doch Maisie erfährt, dass Colt sich verändert hat. In Princeton gilt er als aggressiv und kaum noch zu kontrollieren. Sie beschleicht ein schlimmer Verdacht: Der neue Colten scheint ein ganz anderer zu sein als der, den sie kannte.
Kann sie den unberechenbaren Colt vor einer Katastrophe bewahren? Oder wird ihre erste große Liebe sie mit in den Abgrund reißen?

mein Blick auf das Buch:
das Cover ist einfach genial…das wird man verstehen wenn man das Buch gelesen hat…es ist sehr aussagekräftig in Verbindung mit der Story…
auch die Anordnung und Auswahl der Schrift gefällt mir gut…das wirkt stimmig in sich…
der Klappentext wirkt auf mich anziehend…er hat mich sofort in seinen Bann gezogen…

mein Blick in das Buch:
was passiert, wenn sich jemand anderes in deinem Leben besser auskennt als du dich selbst?

der Hintergrund zur Geschichte gefällt mir gut…besonders der Anfang ist dazu gut gewählt…
die Protas werden sehr gut und tiefgreifend dargestellt…besonders Maisie gefällt mir mit ihrem Scharfsinn sehr gut…sie behält super den Überblick…läßt sich von Colten nicht blenden…
in ihrem Leben hat sie so einiges erlebt…und doch bleibt sie immer mit ihrem Kopf oben…läßt sich nicht unterkriegen…
sie wirkt als Person sehr stark und gefestigt…hat aber auch ihre Probleme und Schwächen…
und eine ihrer Schwächen heißt Colten…

Colten, Student wie Maisie…
die beiden verbindet eine gemeinsame Schulzeit an die zumindest er sich scheinbar nicht erinnern kann oder will…
Colten der große Lacrosse Spieler…früher im Schulteam, jetzt im Team der Uni…den Sinn für vieles verloren…nur das Spielen zählt für ihn…
und in seiner Art wirkt er meistens recht anstrengend und aggressiv…aber es gibt auch die wenigen Momente in denen er seine zarte Seite zum Vorschein bringt…
er ist ein Typ mit Ecken und Kanten…genau das macht ihn aus…

die Autorin hat es richtig gut drauf Situationen und Momente zu beschreiben…sie beschreibt das Lacrossespiel so detailliert, das ich es vor meinen Augen sehen konnte…
sie beschreibt die Momente zwischen den beiden Protas so genau, das man von beiden wirklich ein gutes Bild bekommt…

das Ende der Story finde ich  sehr gut gesetzt…es klärt sich alles auf…und es bleiben keine losen Fäden zurück…ich hab mir immer wieder, während des Lesens, Gedanken über das Ende gemacht…und wie alles wohl aus geht…
einiges ging dann mit meinen Gedanken gleich…anderes nicht…aber auf jeden Fall war es verständlich und logisch…
mir hat es wieder gefallen, ein Buch von der Autorin zu lesen…sie hat einen angenehmen Schreibstil…schafft es jedes mal, mich binnen kurzer Zeit in ihre Geschichten aufzunehmen…

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.