Single Bells: Ein Sportler zum Verlieben

ich durfte für Aurelia Velten „Single Bells: Ein Sportler zum Verlieben“ vorab lesen…
das Buch wurde mir von Hippomonte Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt…
ein Dankeschön dafür…
die Geschichte ist eine von vier, die an den jeweiligen Adventstagen erscheinen…
den Anfang machte am ersten Advent Kimmy Reeve mit ihrem „Boss zum Verlieben“…

der Blick auf den Klappentext:
Pixie:
Eigentlich hatte ich nie vor, ausgerechnet dem Eishockeystar unserer Uni Nachhilfe zu geben, doch als ich meinen Kellnerjob verlor, blieb mir keine andere Wahl. Zac Goldwin war ein Hüne von Mann, muskulös, hatte ein perfektes Lächeln und wurde von Groupies umschwärmt.
Und ich? Ich war genau das Gegenteil: Physikgenie, stolze Besitzerin von Superhelden-T-Shirts und pechschwarzem Humor. Dem dämlichen Sportler Nachhilfe zu geben, konnte ja heiter werden!
Aber vielleicht tat ich ihm ja Unrecht …

Zac:
Wenn ich meine Noten nicht in den Griff bekäme, würde ich nicht mehr spielen dürfen. Allein die Vorstellung war ein Albtraum für mich, denn ich strebte nach der Uni eine Profikarriere in der NHL an.
Laut meines Professors war Pixie die Beste, also tat ich alles, damit sie meine Tutorin wurde. Seltsamerweise hatte mein Charme keinerlei Effekt auf sie, ihre bissigen Kommentare waren aber einfach zum Schreien komisch. Je mehr Zeit ich mit ihr verbrachte, desto häufiger fragte ich mich, ob mir die kleine, leicht verrückte Frau schon immer gefehlt hatte, um meine Träume zu erreichen.

Die vier Bände der »Singe Bells«-Reihe spielen zeitgleich in New York während der Weihnachtszeit. In jedem Band geht es um ein anderes Pärchen, sie können also unabhängig voneinander gelesen werden, es gibt aber wiederkehrende Figuren.
♥ Band 1: „Single Bells: Ein Boss zum Verlieben“ von Kimmy Reeve
♥ Band 2: „Single Bells: Ein Sportler zum Verlieben“ von Aurelia Velten
♥ Band 3: „Single Bells: Ein Nerd zum Verlieben“ von Rose Bloom
♥ Band 4: „Single Bells: Ein Professor zum Verlieben“ von Allie Kinsley

Mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir…passt es doch gut zu den anderen 3 Teilen, die diese Adventsreihe bildet…
die Schriftart wirkt passend…und auch schön platziert…

mein Blick in das Buch:
die Geschichte um Pixie und Zac hat mich gleich auf den ersten Seiten abgeholt…sie hat mich gefangen genommen und dieses Buch in einem Rutsch durchlesen lassen…
Pixie und Zac sind sehr unterschiedlich und doch auch irgendwie gleich…sie sind witzig und tiefgründig…sie tragen ihre Probleme mit sich und arbeiten an ihnen…
beide Protas sind gut dargestellt…Pixie in ihrer Art hat mir sehr gut gefallen…der kleine Kampfzwerg, der um keinen Spruch verlegen ist…dessen Mund manchmal schneller spricht, als das Gehirn arbeiten kann…
und bei allem Witz liegt doch auch sehr viel ernst in der Story…

der Schreibstil war wieder sehr angenehm…die Sprache passend zur Story gewählt…und Szenen und Situationen so wortreich ausgekleidet das vor meinem Auge ein Film ablaufen konnte…
der Spannungsbogen angenehm gehalten…und im Gegensatz zu vielen anderen Geschichten, wird hier einfach eine erzählt die nicht ständig hin und her geht…diese hier passiert einfach…und das macht sie für mich mal wieder besonders…

Fazit:
hach mal wieder eine Geschichte die einfach passiert…die du einfach ganz entspannt lesen kannst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.