Traumzeit in Australien

Ann Christine Larsen hat mit „Traumzeit in Australien“ ihr neues Buch raus gebracht…ich durfte es vorab lesen und danke für das damit entgegen gebrachte Vertrauen…

der Blick auf den Klappentext:
Liz‘ Leben in Liverpool scheint perfekt. Als Radiomoderatorin wird sie in der Redaktion als Star gefeiert und mit Freund Lewis, ihrem Traumprinzen, ist sie so gut wie verlobt.
Diese wunderbare Idylle stürzt jedoch wie ein Kartenhaus in sich zusammen, als sie Lewis mit einer anderen erwischt. Kopflos flüchtet Liz zu ihrer Freundin ins australische Outback. Aber anstatt den erhofften Abstand zu finden, trifft sie auf Matt, den charismatischen Farmerssohn mit den himmelblauen Augen. Und er will Liz.
Chaos ist vorprogrammiert, denn Lewis ist nicht bereit, Liz kampflos aufzugeben. Doch Liz trägt ein dunkles Geheimnis in ihrer Seele, das tief mit ihrer Vergangenheit verwurzelt ist und das sie vor allem an der Liebe zweifeln lässt.
Matt oder Lewis – wer verdient ihr Herz?
Liz findet die Antwort erst, nachdem sie der Wahrheit ihrer Familiengeschichte auf die Spur kommt.

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir gut…es wirkt interessant…passend zur Story…die Anordnung und Auswahl der Schrift, gut gewählt…
der Klappentext klingt interessant…klingt nach einer guten Geschichte…

mein Blick in das Buch:
das war mal wieder eine Geschichte ganz nach meinem Geschmack…sie war spannend…witzig…traurig…nachdenklich…alles was es braucht um ein gutes Buch zu werden…und auch ein bisschen geheimnisvoll…

die Idee hinter dem Buch und auch die Themen, die darin Anklang fanden, find ich gut gewählt…gut recherchiert und umgesetzt…

die Charaktere die darin vorkommen, spielen alle gute Rollen…sie sind ausgefeilt…haben Entwicklungspotenzial…
besonders gefällt mir Liz…sie macht eine enorme Entwicklung durch…muss ihren Weg finden und findet dabei noch viel mehr…sie findet einen Weg in die Liebe zu sich selbst…in die Ruhe…findet Seelenverwandte und Freunde…das alles ist sehr veranschaulicht dargestellt…man versteht was passiert…versteht ihr denken und handeln…ihre Gedanken…besonders ihre Wanderung auf dem Traumpfad fand ich sehr schön dargestellt…es erinnerte mich ein bisschen an die Bücher von Marlo Morgan…die ja auch über Australien geschrieben wurden…

der Schreibstil sehr angenehm…die Story erzählt in einer alltagstauglichen Sprache, den jeweiligen Situationen gut angepasst…
Situationen und Szenen wurden gut wortreich beschrieben…dadurch hatte mein Kopfkino ein leichtes Spiel…
das Lesen des Buches war wie eine eigene kurze Auszeit in Australien…danke dafür…

Fazit:
eine schöne Geschichte…zum nachdenken…zum schmunzeln…zum gern haben…

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.