A single touch

„A single touch“ ist der dritte Band der L.O.V.E. Reihe von Ivy Andrews…
jeder Band für sich ist abgeschlossen…es ist eine große ganze Geschichte, aber jedes mal mit einem anderen Paar…

der Blick auf den Klappentext:
Eine einzige Berührung kann dein Leben für immer verändern …

Als Val ihr Auslandsjahr am renommierten Plymouth College of Art antritt, hofft sie, ihrem gebrochenen Herzen endlich die nötige Ruhe verschaffen zu können. Sie will sich voll und ganz auf ihre Leidenschaft, die Modefotografie, konzentrieren und das Leben in dem ihr fremden Land genießen – von Männern, Lügen und Geheimnissen hat sie erst mal genug. Doch dann steht plötzlich Parker Gibson vor ihr, der sich nicht nur als überaus charmant und fürsorglich entpuppt, sondern auch als ihr Vermieter! Schon bald teilen die beiden mehr als nur vier Wände, doch Val ist skeptisch, denn Parker scheint etwas vor ihr zu verbergen …

Die L.O.V.E.-Reihe bei Blanvalet:
Band 1: A single night (Libby & Jasper) – Ausgezeichnet mit dem LovelyBooks Leserpreis 2020!
Band 2: A single word (Oxy & Henri)
Band 3: A single touch (Val & Parker)
Band 4: A single kiss (Ella & Callum)

Alle Bände können auch unabhängig voneinander gelesen werden.Die Autorin schreibt auch unter den Pseudonymen Ava Innings und Violet Truelove.

meine Gedanken zum Buch:
natürlich kennt man Valerie bereits aus den ersten beiden Bänden, in denen sie eine Nebenrolle hatte…aber, nie ist sie mir wirklich so richtig aufgefallen…ich hielt sie eher für die kleine graue Maus…und das was hier hinter ihrer Geschichte steckt, hätte ich so nicht erwartet….

Valerie hat mich jedoch von der ersten Seite an fasziniert…ich kenne dieses Gefühl des abgezockt werdens in einer Beziehung…und konnte deshalb auch sehr gut ihre Gedanken und Bewegmuster verstehen…

Geheimnisse zu Beginn und jede Menge Herzschmerz sind in dieser Geschichte anzutreffen…und Valerie leidet…sie leidet so sehr, das man beim lesen diesen Schmerz spüren kann…er ist so alles verschlingend…so übergroß…

Valerie kommt als ein sehr angenehmer, ausgereifter Charakter daher…sie wirkt stark und verletzlich zugleich…das gibt ein angenehmes Bild auf sie…
und auch Parker hat mir direkt gefallen…er ist eine tolle Figur…nicht aufschneidend, sondern einfach er selbst…in seinen Gefühlen und Gedanken gefangen…mit viel Lebensfreude, aber auch einer enormen Trauer…
beide tragen ihre jeweiligen Geschichten mit sich…und beide brauchen eine Weile um sie mit dem jeweils anderen zu teilen…

der Schreibstil war wieder sehr angenehm…Situationen und Szenen wurden gut ausgekleidet und mit Worten gefüllt…somit konnte in meinem Kopf einfach ein Film entstehen, der dann auch so abgespult wurde…
von den ersten Seiten an, fühlte ich mich sehr gut und behütet aufgenommen…

Fazit:
eine wundervolle Geschichte…das hatte ich in dieser Art nicht erwartet…

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.