ZANE Black

Zane Black – dieser Typ kommt aus der Feder von Annie Stone…er bildet den Anfang der The-Blacks-Reihe…
Teil zwei und drei kommen aus der Feder anderer Autorinnen…jedes Buch ist in sich abgeschlossen…ich durfte für die Autorin diese Geschichte vorab lesen und hatte meine wahre Freude dabei…

der Blick auf den Klappentext:
Wenn die erste Begegnung mit Handschellen endete, dann war das kein gutes Zeichen. Schon gar nicht, wenn dir diese ein Cop anlegte. Mir war schon beim ersten Wort klar, dass Zane Black und ich nichts gemeinsam hatten. Er war ein Schnösel mit gutem Job, guter Familie und einem gefestigten Leben. Und ich? Nun ja. Ich war all das nicht. Aber dann brach um mich herum die Hölle los, und er war der Einzige, der mir helfen konnte …

Wenn Frauen Naturgewalten wären, dann wäre Lil Reynolds ein Wildfeuer. Rotglühend, faszinierend und wunderschön. Bei unserer ersten Begegnung machte ich alles falsch. Im Anschluss bemühte ich mich, alles richtig zu machen, aber das ist die Sache mit Flammen. So reizvoll sie auch waren, verbrannte man sich an ihnen schnell die Finger …

meine Gedanken zum Buch:
das war es mal wieder…eine dieser Geschichten, die du anfängst zu lesen und dich mehr und mehr in die Figuren verliebst…die Geschichte um Zane Black hat mich bereits auf den ersten Seiten fasziniert…Figuren die vor Energie sprühen…liebenswürdig…sonderbar…zickig…eigen…und vor allem, immer sie selbst bleibend…
hier wurden sehr interessante Themen herangezogen…Tobsucht…aber auch eigene Stärke und Schwäche…der Blick auf die Frau…der Autorin ist es gelungen mit diesen Themen eine spannende Geschichte zu verspinnen und zu erzählen…die Geschichte ist gespickt mit prickelnden, aber auch witzigen Dialogen…Zane und Lil schenken sich hier nichts…jeder auf seine Art ist wundervoll geworden…besonders Lil hat mir sehr gut gefallen…sie will die Starke sein…sich nicht unterbuttern lassen und muss dabei bittere Erfahrungen machen…und merkt dabei das es keine Schwäche ist, wenn man um Hilfe bittet…sie wirkt als Figur stark, aber auch verletzlich…sie ist wortgewandt und smart…sie steht ihrer Frau…
im Vergleich Lil und Zane sieht man gut wie verschieden Menschen sein können…und wie wichtig es ist, das wir andere einfach akzeptieren wie sie sind…wir müssen niemanden ändern…aber wir müssen da sein, wenn sie unsere Hand brauchen zum aufstehen…
die Geschichte hat so einige interessante Wendungen…sie ist spannend und tiefgehend…sie zeigt Stärken und Schwächen…sie hat einen wundervollen Spannungsbogen…sorgt für den ein oder anderen Schmunzler…besonders natürlich im verbalen Schlagabtausch zwischen den beiden Protagonisten…

Fazit:
Zane konnte mich absolut überzeugen…ich bin nun sehr gespannt auf die anderen beiden Geschichten

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.