Too Irish to Love – Neustart in Castlemore Hill

Josie Charles hat mal wieder einen Neuen rausgebracht…und wieder einmal durfte ich schon vorab einen Blick in die Geschichte werfen…
ich war gefangen in der Faszination des Augenblicks…

der Blick auf den Klappentext:
Der verträumte Süden Irlands,
ein malerisches Fischerdorf
und eine kleine Pension direkt am Fluss …

Als Aeryn für ein Liebes-Comeback mit ihrem Exfreund Daniel nach Castlemore Hill reist, rechnet sie nicht mit dem attraktiven, aber mürrischen Pub-Besitzer Glenn. Er wohnt neben ihrem Bed & Breakfast und verdreht ihr gleich bei ihrer Ankunft den Kopf, während sich Daniel als unverbesserlicher Lackaffe entpuppt. Für Glenn ist Aeryn allerdings nur eine Zicke aus Dublin City, mit deren vorlauter Art er sich nicht anfreunden kann. Doch manchmal ziehen sich Gegensätze an und auf der »Grünen Insel« ist schon so manches Liebeswunder geschehen …

Es handelt sich hierbei um eine in sich geschlossene Liebesgeschichte, die ohne Vorkenntnisse gelesen werden kann.

meine Gedanken zum Buch:
Josie Charles hat es wieder getan…mit ihrem neusten Buch ist sie wieder mal übers Wasser gegangen, aber in Europa geblieben…das Buch spielt in Irland…die Autorin beschreibt sehr bildlich die Umgebung und Ortschaften…es konnten in meinem Kopf Bilder entstehen…diese Bilder haben mich einfach nur neugieriger auf das Land gemacht…

die Themen die in der Geschichte einfliessen, sind gut gewählt und perfekt in Szene gesetzt…sehr eindrucksvoll wurde hier erzählt…eine Spannung die gut über die gesamte Story gehalten werden konnte…man fiebert mit…man legt gemeinsam die Füsse hoch…das ist es was ich an der Autorin so sehr mag…sie vermittelt mir beim lesen immer das ich mit alten Freunden zusammen bin…

die Charaktere sind gut dargestellt…jeder spielt seine Rolle…die Guten wie die Bösen…besonders ausgebaut sind die Protagonisten Aeryn und Glenn…beide sind sehr lebendig…sie harmonieren miteinander und stossen sich genauso häufig auch einfach ab…
besonders bei Aeryn kann man gut erkennen wie sie sich weiter entwickelt….wie sie anfängt zu hinterfragen…wie sie anfängt sich zu verlieben…wie sie bemerkt, wie ihr Ex Freund tickt…dabei entsteht sehr viel Gefühl…tiefe Emotionen werden freigesetzt…
auch Glenn hat mit einigem aufzubieten…er wirkt sehr eckig und kantig…immer ein bisschen knurrig…aber hinter dieser harten Schale verbirgt sich doch etwas ganz anderes…interessant dargestellt…er konnte mich direkt für sich gewinnen…

in den Beschreibungen von Situationen und Szenen fliessen so viele Worte ein, wie es braucht um in meinem Kopf einen Film ablaufen zu lassen…ich fühlte mich zwischen den Seiten einfach gut aufgehoben…die Geschichte wird stimmig erzählt und auch ihr Verlauf ist so nicht von vornherein erkennbar…besondere Gedanken hatte ich mir doch immer wieder auch zu diesem Hund gemacht – der in der Story vorkommt…was es mit ihm auf sich hat, werdet ihr nur erfahren, wenn ihr der Story eine Chance gebt…

Fazit:
wieder mal eine sehr schöne und lebendige Geschichte…
Charaktere die mich ansprechen…
Themen die gut in Szene gesetzt sind…

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.