manchmal nicht einfach

manchmal ist es schwierig…
da sitze ich nun zu Hause und überlege wie ich diese Rezension niederschreiben könnte…wie ist mein Blick auf das Buch…
Fakt ist, das ich niemanden vor den Kopf stossen möchte…
Fakt ist aber auch, das es verdammt schwer ist das in Worte zu fassen….
um welches Buch geht es?
„Wir stolpern nicht über Berge!“ von Anna Fricke
ich hatte mich bei dem Buch als Rezensionsleser gemeldet…
das Buch erscheint am 01.05.
tja ich weiss auch nicht ob ich es nun weiter empfehlen kann/ will…oder ob ich sage lasst die Hände davon…
eigentlich ist der Schreibstil okay…aber lest selbst was mir beim lesen so durch den Kopf ging…

aus dem Klappentext geht folgendes hervor:
Band 1 der Serie!

Saschas Tochter Marie geht neuerdings auf die Academy, eine Eliteschule, nach deren Abschluss ihr bald alle Türen offen stehen werden, doch ein Teenager hat im Grunde ganz andere Sorgen, als das International Baccalaureate. Finn ist nämlich nicht nur ein wirklich gutaussehender Bursche, sondern offenbar auch an ihr Interessiert.

Svenja hingegen hat sich Hals über Kopf von ihrem Mann getrennt, um mit ihrer heimlichen Liebe Michael zusammen sein zu können. Doch dieser verhält sich seit dem sehr merkwürdig.

Der bekannte Let’s Player Oliver kauft sich einen Hund, damit er nicht mehr so alleine ist und bei Nina und Tim läuten bald die Hochzeitsglocken.

********************************

Tief, ergreifend und mitten aus dem Leben gegriffen: „C’est la vie“ ist eine Reihe, die sich um ganz normale Menschen in absolut authentischen Situationen dreht.

mein Blick aufs Buch:
den ersten Teil meines Blickwinkels hab ich nach ca. 66% des gelesenen Buches geschrieben…
es beginnt mit einzelnen Geschichten:
ein junger Mann macht seiner Freundin einen ungewöhnlichen Antrag…
ein allein erziehender Vater bekommt für seine Tochter einen Platz auf der „Academy“…
eine Frau betrügt ihren Mann und lässt sich schliesslich scheiden…
und dann läuft es wieder auf die ersten Protagonisten zurück…
ja, so war der stand nach 66% des Buches…fehlten noch 34%…ich habe sie gelesen…obwohl ich mich zu diesem Zeitpunkt wirklich durch das Buch quälte…Grund fürs weiter lesen war, das ich schon mal ein Buch gelesen habe, welches ich abbrechen wollte, ich dann aber die letzten 10% so spannend fand das ich später noch Teil 2-9 gelesen habe…
ich glaube das Ganze ergibt für mich gerade nicht wirklich Sinn…
der Schreibstil der Autorin ist eigentlich ganz okay…sie beschreibt ihre Szenen sehr schön und lebhaft….
es liest sich letztendlich wie einzelne Kurzgeschichten…bis dato frage ich mich nur wie die denn alle zusammen passen…
ich bin halt ein ungeduldiger Leser, und deshalb muss das irgendwie passen…

so, nach dem ich das Buch nun fertig gelesen habe, muss ich sagen das ich auch Teil 2 lesen werde, wenn er raus kommt…und zwar einfach weil ich wissen will wie es bei den einzelnen Charakteren weiter geht…und ob sich alles zu einem Großen und Ganzen zusammen fügt…
denn zum Schluss des Buches taucht ein Typ mit einem Hund auf, der „Lets Play“ Videos dreht…und der datet über eine Flirtagentur eine Frau die Svenja heisst…Und Svenja ist die Frau die ihren Mann betrog und sich dann von ihm trennte…
das ist der erste gemeinsame Schnittpunkt…
ENDE

nach ein paar Tagen des Nachdenkens habe ich mich entschlossen das das Buch von mir **** Sterne bekommt…
denn die Idee des Buches ist ganz schön…der Schreibstil gefällt mir…einzig das ich zu ungeduldig bin, spricht für mich gegen das Buch…aber dafür würde ich nicht wirklich Punktabzug geben…höchstens bei mir selbst…

 

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.