Only Friend – verlieben verboten

wisst ihr was ich vor ein paar Tagen gelesen habe?
das neue Buch von Zoe Dubois…“Only Friends – Verlieben verboten“…
ich durfte es schon mal vorab anschauen und lesen…und wisst ihr was? ich war echt müde als ich mit den ersten Seiten angefangen bin…und dann, bäääm…hellwach und lachend lag ich auf der Couch…ich hab mich überhaupt nicht mehr einbekommen…die ersten Kapitel waren sowas von witzig…die Art der Schreibe einfach grossartig…und ich glaube jeder kann sich in diesen ersten Situationen wiederfinden…
es ist so herrlich wie diese Frau einen Typen aufreissen will…und dann gerät sie an einen Langweiler und diese ganze Situation spitzt sich immer weiter zu…
und hätte ich gewusst wie traurig das Buch im Verlauf noch wird, dann hätte ich da noch viel mehr gelacht…
Liebe und Sex kann man das von einander trennen? oder besser gefragt kann das jeder von einander trennen?
das Buch liefert da eine eindeutige Antwort drauf…
Lily ist so enttäuscht von der Männerwelt und will ab sofort nur noch Sex…ohne Liebe…ohne Beziehung…ohne Verpflichtung…
und dann trifft sie Ben…und er scheint dafür das geeignete Gegenstück zu sein…
und dann passiert was passieren muss…sie verliebt sich Hals über Kopf in ihn…
und er? na das lest besser selbst…
es gab Stellen da hätte ich beide gern ein wenig geschüttelt…einfach damit es in ihren Köpfen wieder richtig gerückt wird…
ich mag den Schreibstil von Zoe Dubois sehr gerne…mittlerweile habe ich schon einige ihrer Bücher gelesen…immer wieder stelle ich fest das sie das nieder schreibt was sie zu erzählen hat…ohne viel Tüdelü…und doch mit ganz viel Gefühl und Herz…ihre Protas sind mit viel Liebe, aber auch mit Ecken und Kanten ausgestattet…beschriebene Szenen können vor dem Auge wachsen…
danke für diese schöne Geschichte <3

ach und hier noch der Klappentext:
Seien wir mal ehrlich, fast jeder notorische Beziehungskrüppel slash Single kennt diese Situation:
Deine beste Freundin überredet dich zu einem Blind-Date und dieses entpuppt sich als ganz … außerordentlich schrecklich! Was also tun? Na klar – Notfallplan B!
Da stehe ich eben vor der Damentoilette des noblen Restaurants, welches mein Date für den heutigen Abend ausgewählt hat und telefoniere ganz undercover mit Monica. Schließlich muss mich die Gute nun auch wieder aus dem Schlamassel, das sie mir eingebrockt hat, herausholen!
Während wir also unsere Abwimmelungstaktik besprechen, stoße ich mit IHM zusammen und das nicht nur körperlich, sondern auch verbal. Dieser große, überaus eingebildete, arrogante und, shit, leider auch verdammt gutaussehende Kerl meint doch tatsächlich, sich in meine Angelegenheiten einmischen zu dürfen und aufgrund meines Telefonats mit Monica auf mir rumhacken zu müssen.
Pah, aber nicht mit mir! Soll er sich doch um seinen eigenen Kram kümmern! Dieses Arschloch!
Was für ein ausgesprochen solider Start für eine Freundschaft … ähhmmm Sex-Freundschaft … nicht?!

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.