Schlüssel

„…und trotzdem sind wir die letzte Hoffnung der Welt…“

das war er…der dritte Teil der Engelsfors-Trilogie von Sara B. Elfgren und Mats Strandberg…
wow wow wow…was für ein toller Abschluss der Trilogie…
Bücher die ich mir wohl nie gekauft hätte, wenn nicht letztens bei Thalia der dritte Band so günstig gewesen wäre…obwohl…vielleicht hätte ich sie auch so gekauft…aber, obwohl die Bücher ja schon ein paar Jahre auf dem Markt sind, habe ich sie vorher noch nie gesehen…und diese Cover sind alle drei richtig schick…sie sind passend zu einander…schön und einfach, ohne viel Tüdelü…

hier aber mal zu Teil drei der Klappentext:
Der schreckliche Abend, an dem die Auserwählten in der Schule von Engelsfors gegen die Dämonen kämpfen mussten, liegt erst einen Monat zurück. Nun ist auch Ida tot û und Minoo, Anna-Karin, Vanessa und Linnéa müssen irgendwie damit klarkommen. Die vier haben keine Zeit durchzuatmen, denn schon kündigt sich der nächste große Kampf an. Düstere Geheimnisse offenbaren sich. Die Zeit rast, und nur eines ist sicher: Alles wird sich ändern.
Der grandiose Abschluss der Engelsfors-Trilogie nach „Zirkel“ und „Feuer“.

mein Blick ins Buch:
der Kampf geht weiter und spitzt sich zu…das Böse ist unaufhaltbar…oder kann man doch etwas tun?
die Auserwählten werden alles tun was in ihrer Macht steht…aber wird das am Ende ausreichen? und was wird aus Line´a und Vanessa? sind sie so stark das sei zu ihrer Liebe und ihrer Beziehung stehen können?
und wem kann man noch vertrauen? oder noch besser,  kann man überhaupt jemanden trauen?
am Ende sind alle Fragen beantwortet…zurück bleiben keine losen Fäden…alles ist am Ende so stimmig und klar…schon im letzten Drittel des Buches wird vieles richtig deutlich…eins fügt sich ins nächste…es gibt Verluste zu beklagen…es gibt ein Wiederseh’n mit den ermordeten Auserwählten…und auch wenn ich am Ende ein weinendes Auge hatte…so kann ich mit dem Abschluss absolut leben…
die Geschichte ist schön und flüssig erzählt…Szenarien sind richtig toll ausgemalt…die Charaktere so lebhaft dargestellt…
ein Buch mit über 900 Seiten und ich hatte nicht ein einziges mal das Gefühl das es langatmig ist…im Gegenteil, ich hätte noch viel mehr Seiten ertragen können <3

„… und am Ende kommt man an einen Punkt, an dem man entscheiden muss, woran man glaubt. “

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.