Tyler

nach dem ich ja Teil eins der „Tattoo Bruderschaft“ von Jo Raven so verschlungen habe, musste Teil zwei gestern auch noch her 🙂
„Tyler“ hat 308 Seiten und ist über CreateSpace Independent Publishing Platform erschienen…

der Klappentext verrät schon folgendes:
Vier Jahre ist es her, seitdem ich mein Zuhause, meine Eltern und meinen Bruder Asher verlassen habe – seitdem ich meiner Vergangenheit den Rücken zugekehrt habe. Und Erin. Vor vier Jahren habe ich sie das letzte Mal gesehen, ihre Stimme gehört und sie in meinen Armen gehalten. Ich habe meine Zeit damit verbracht, von einer Frau zur nächsten zu wandern, von Bett zu Bett, auf der Suche nach einer Antwort. Aber ich glaube, ich bin vom Weg abgekommen. Es gibt kein Licht am Ende der Dunkelheit. Das ist keine große Überraschung. Ich trage die Dunkelheit in mir. Ich bin ein Bastard – von Anfang an als solcher gebrandmarkt. Ich hinterlasse nie meine Telefonnummer oder Adresse. Ich nehme mir, was ich brauche, und komme nie für mehr zurück. Keine Verpflichtungen, keine Versprechen und keine Happy Ends. Ja, ich bin ein Bastard durch und durch; und das ist mir so was von egal. Aber jetzt bin ich zurück in meiner Heimatstadt, der Stadt, aus der ich mit achtzehn Jahren geflüchtet bin – zurück, um es bei dem Bruder, den ich im Stich ließ, wiedergutzumachen und das einzige Mädchen, das ich jemals gewollt habe, aus der Ferne zu betrachten. Hoffnung ist ein Luxus, den ich mir nicht leisten kann. Diese Lektion habe ich schon vor langer Zeit gelernt. Aber wenn sie mich ansieht und meinen Namen sagt, kann ich nicht anders als zu hoffen.

mein Blick aufs Buch:
das Cover gefällt mir wieder ganz gut…es reiht sich halt ein…Teil eins und drei sehen ähnlich aus…
der Klappentext spricht mich wieder mal an…macht einfach Lust auf das Buch…

mein Blick ins Buch:
ja, wenn ich schon von Asher und seiner Geschichte angetan war, dann konnte es mit Tyler ja nicht anders werden…
es wird hier die Geschichte von Tyler erzählt…was passierte damals vor 4 Jahren mit ihm? warum hat er seine Freundin und seinen Bruder einfach verlassen?
und wobei hätte Erin ihn damals so sehr gebrauchen können?
Hat ihre Liebe noch eine Chance? Werden die beiden einen Weg finden um mit der Vergangenheit abschliessen zu können?
ja…viele Fragen…aber jede wird beantwortet…
auch wird die Familiengeschichte um Tyler und Asher weiter erzählt…
und man erfährt was es mit der „Tattoo Bruderschaft“ auf sich hat…
der Schreibstil schon wie im ersten Teil lässig und flüssig…die Geschichte hat einen angenehmen Spannungsbogen…Erotikszenen werden in einer angenehmen Sprache rüber gebracht…
auch Teil zwei konnte mich voll und ganz überzeugen…

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.