Bad Boss on Board

ich durfte mal wieder für Tina Keller vorab lesen…
und das habe ich dieses mal wieder sehr genossen…
das Buch war spritzig und witzig…und ein bisschen zum nachdenken…
ich denke die Story wird sowas um die 250 Seiten haben und eignet sich somit gut für zwischendurch zum lesen…

hier mal der Blick auf den Klappentext:
Maja braucht dringend Urlaub. Sie hat einen zwar unverschämt attraktiven, aber auch anstrengenden Chef, der ihr das Leben schwer macht. Maja hofft, dass sie sich eine Woche lang mit ihrer schrillen Familie bei einer Kreuzfahrt erholen kann.

Ihr Entsetzen kennt keine Grenzen, als es an Bord einen Passagier gibt, mit dem sie nicht einmal in ihren schlimmsten Albträumen gerechnet hätte: ihren Bad Boss.

Und es kommt noch schlimmer: Ihr Boss taucht überall dort auf, wo Maja auch ist. Er residiert in der Suite neben ihr und sitzt im Restaurant an ihrem Tisch. Es scheint kein Entkommen vor ihm zu geben. Das kann doch kein Zufall sein!

Wer hat das eingefädelt? Er selbst etwa? Und warum?

Maja kann jedoch nicht leugnen, dass sie sich von ihrem Chef immer stärker angezogen fühlt. Und bald entdeckt sie Seiten an ihm, die so „bad“ gar nicht sind …

mein Blick auf das Buch:
das Cover wirkt schön…es ist passend zur Story…die Aufteilung wirkt stimmig…auch Auswahl und Anordnung der Schrift finde ich sehr gelungen…
der Klappentext wirkt witzig und ansprechend…er macht Lust auf das Buch…
es klingt nach einer angenehmen schönen Geschichte…

mein Blick in das Buch:
„eine Seefahrt die ist lustig…eine Seefahrt die ist schön…“
ja so möchte man gern sagen, wenn man das Buch von Tina Keller anfängt…
es ist in einer witzigen Art geschrieben…man muss doch so manches mal grinsen und schmunzeln…aber, die Story hält auch genügend ernste Themen bereit…
alles in allem hat mir der Aufbau der Geschichte gut gefallen…
die Story ist flüssig erzählt…somit kann man leicht eintauchen und sich gut mit nehmen lassen…am Ende hattest du ein paar nette Lesemomente…
bist ein bisschen mit den Protagonisten gewandert…hast sie kennen gelernt und vielleicht auch manches mal verflucht…
es ist kein großer Spannungsbogen enthalten…die Geschichte entwickelt sich einfach und nimmt dann ihren Lauf…

die Charaktere sind bunt gemischt…man trifft auf alle möglichen Charaktereigenschaften…witzige Menschen…Charismatische…Traurige…Ängstliche…Wütende…und einfach nur Lebende…
jede einzelne Figur wirkt gut entwickelt…manches mal würde ihnen ein bisschen mehr Tiefe gut tun…
ohne hier ins Detail gehen zu wollen, die Figur der Barbara hat mich oft wirklich aufgeregt…sie hat eine sehr spezielle Weise mit anderen Menschen umzugehen….besonders wenn sie über diese spricht….das ist für eine Geschichte okay…aber, keiner der anderen Charaktere hat ihr je Einhalt geboten…das fehlte mir…es wurde einfach hingenommen und gut…in Zeiten wo Rassismus wieder groß geschrieben wird, hätte man da mehr draus machen können…

was am Ende bleibt ist eine kurzweilige Geschichte, locker zu lesen…das richtige für einen warmen Sommerabend…
gesprochen in angenehmer Sprache, mit Beschreibungen die Bilder in deinem Kopf entstehen lassen…
dankeschön dafür und für das kostenlos zur Verfügung gestellte Leseexemplar

 

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.