Das Nebelmoor

Vor ein paar Tagen habe ich euch das Buch „Das Nebelmoor“ von Elli Freitag vorgestellt…
heute nun bekommt ihr meinen Blick auf das Buch bzw. auf die Kurzgeschichte…
Genre: Fantasy/ Horror

der Blick auf den Klappentext:
Weit abgelegen, am Fuße eines rauen Gebirges liegt ein scheinbar verlassener Ort, vor dem sich die Menschen seit jeher fürchten. Ein Moor – bedeckt von dichtem Nebel, der am Tag wie in der Nacht über den brodelnden Morast kriecht und das verbirgt, was darin lebt. Trotz all der unheimlichen Geschichten, die man sich erzählt, zieht das Moor immer wieder Menschen in seinen Bann, doch nur die Wenigsten kehren zurück.

Von all den Schauermärchen völlig unbeeindruckt machen sich in einer kühlen Herbstnacht drei Männer auf den Weg. Sie wollen sich und der Welt beweisen, dass es im Moor nichts gibt, vor dem man sich zu fürchten braucht. Ganz nebenbei planen sie ihren eigenen Profit aus dem zu schlagen, was sie für das wahre Geheimnis halten. Ihr rascher nächtlicher Aufbruch bleibt jedoch nicht unbemerkt, so heftet sich eine junge Frau heimlich an ihre Fersen. Sie spürt bereits seit ihrer Kindheit eine tiefe und besondere Verbindung zu diesem rätselhaften Ort und ist fest entschlossen nun endlich ihrem eigenen Geheimnis auf den Grund zu gehen.

mein Blick aufs Buch:
das Cover mag ich sehr gerne…seit ein paar Tagen taucht es immer wieder bei Facebook in meiner Timeline auf…ich mag Raben…und irgendwie ist alles sehr passend auf dem Cover angeordnet…es wirkt in sich stimmig…und auch ein bisschen geheimnisvoll…
das Cover lädt mich definitiv zum lesen ein…
den Klappentext habe ich gerade das erste mal gelesen und auch der spricht mich absolut an…er wirkt geheimnisvoll…macht Lust auf die Story…und auch auf die Leute die darin vorkommen…

mein Blick ins Buch:
also, erstmal handelt es sich hier um eine Kurzgeschichte…

Mila fühlt sich schon immer zum Moorgebiet in ihrer Umgebung hingezogen…
Immer wenn sie dich auf den Weg machte, konnte sie das Moor allein nicht finden…es versperrte ihr den Weg…
eines Tages schloss sie sich heimlich einer Gruppe Männer an und folgte diesen…
was sie dann erlebte, könnt ihr in der Story selbst lesen…

Die Autorin hat hier eine schöne, kurze und knackige Story erzählt…es ist definitiv eine Kurzgeschichte…kein Blick nach rechts oder links…die Story selbst hätte aber auch ne gute Grundlage für ein 200 Seiten Buch sein können…

es werden sehr detailreiche Situationen beschrieben…Charaktere werden mit interessanten Eigenschaften ausstaffiert…
die Geschichte hat einen angenehmen Spannungsbogen…
sie ist mit ihrer Kürze angenehm für zwischendurch…
und das Ende läßt es jedem Leser offen, sein eigenes Fazit zu ziehen…
hat mir definitiv gefallen…

[amazon_link asins=’B07D4LB72Y‘ template=’CopyOf-ProductGrid‘ store=’hpalernforum-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’ca8827d2-5b42-11e8-82c4-4d0811394d2a‘]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.