Miami Millionaires Club – Ashton

es ist wieder ein Neuer aus der Millionaires Club – Reihe erschienen…die Rede ist von „Miami Millionaires Club – Ashton“ von Ava Innings…
ich durfte ihn bereits vor ein paar Tagen vorab lesen…und danke der Autorin dafür…
das Buch hat etwa 180 Seiten…

hier aber zuerst mal der Klappentext:
Ashton und Ivy …
… sind sechzehn, als sie sich Hals über Kopf ineinander verlieben. Von Anfang an ist für beide klar, dass sie zusammengehören – egal, was auch passiert.
Gemeinsam meistern sie im Laufe der Jahre kleine und große Schwierigkeiten, doch dann entpuppen sich ausgerechnet die Hochzeitsvorbereitungen als Feuertaufe. Zudem hat Ivys selbstsüchtige Mutter Lola ganz andere Pläne für ihre Tochter.
Gelingt es Ash und Ivy trotz aller Widerstände, an ihrem Glück festzuhalten, oder ist Liebe manchmal einfach nicht genug?

mein Blick aufs Buch:
das Cover ist wieder passend zur Millionaires Club Reihe…wobei mir diese dunkleren Cover auch sogar noch um einiges besser gefallen, als die in blau gehaltenen…
der Klappentext klingt interessant, wobei ich erst etwas skeptisch war…weil die Geschichte ja erstmal aus der Vergangenheit erzählt wird…

mein Blick ins Buch:
ich war erst sehr skeptisch, ob mir die Erzählart (erst quasi die Vergangenheit und dann der Sprung ins Jetzt) gefallen wird…aber, alle Gedanken umsonst…es ist perfekt…mir gefällt dieser Blick darauf wie die beiden sich kennen lernen…wie Ash, von einem Jungen der etwas hilflos wirkt, zu einem Mann wird…sehr schön rüber gebracht…
auch die anderen Millionaire kommen in ihrer Jugendzeit darin vor…
dann gibt es den Sprung ins Hier und Jetzt…und man versteht deutlich besser, welche Rolle Ivy bei den Jungs spielt…warum sie so eng mit ihnen ist…
in Bezug auf die Beziehung zwischen Ash und Ivy, fand ich sehr schön dargestellt mit welchen Problemen sie zu kämpfen haben…das Beziehung nicht immer leicht ist…das man sich lieben kann und es trotzdem mal nicht so richtig gemeinsam hinbekommt…
eine Geschichte in der ich auch meine eigene Beziehung wiedergefunden habe…
immer zu wissen das man zusammen gehört…und es manchmal trotzdem nicht gemeinsam richtig hinzubekommen…aber, es nie aus den Augen zu verlieren und immer wieder neu drum zu kämpfen…

der Schreibstil ist wie immer flüssig…mit ca. 150 Seiten kann man die Geschichte gut zwischendrin lesen…die Charaktere werden sehr schön mit Eigenschaften ausgestattet…wirken dadurch interessant und empathisch…die Protas wachsen in ihrer Art im Verlauf der Story…
am Ende bleiben keine losen Fäden zurück…alles wird schön mit einander verknüpft…
der Spannungsbogen ist sehr angenehm…bleiben doch immer ein paar Schmetterlinge zurück…
danke für diese schöne Story Ava Innings <3

Werbelinks: Produkte von Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.