Rafe – Tattoo Bruderschaft

dieses Wochenende hat mir zwei wirklich gute und emotionale Geschichten beschert…
das eine war der Neue von Annie Stone, der Anfang Februar das Licht der Bücherwelt erblicken wird…“Evan – grüne Welle“ der fünfte Teil der Wild Boys Reihe…
und das andere war der fünfte Teil der Tattoo Bruderschaft von Jo Raven…
das Buch hat 323 Seiten…

hier der Klappentext:
Sein Name ist Rafaele Vestri, Rafe für seine Freunde.
Er ist groß, stark, attraktiv. Distanziert. Oft kommt er zu dem Café, in dem ich arbeite, aber wir reden nicht viel. Allerdings sieht er mich an. Starrt mich an, mit feurigem Blick, und ich kann nicht anders, als zurückzustarren. Ich will ihn, das kann ich nicht leugnen. Ich habe in meinem ganzen Leben nie jemand Attraktiveren gesehen, jemand so Starken.
Aber mit jedem Tag zieht er sich mehr zurück. Etwas stimmt nicht und er sagt mir nicht was. Ich habe von seiner Vergangenheit gehört – weiß, dass seine Familie ermordet wurde, als er gerade einmal fünfzehn war. Ich kann mir vorstellen, was für ein Verlust das für ihn sein muss.
So viel konzentrierte Gewalt schlummert in seinem Körper, wartet nur darauf entfesselt zu werden. Was ist es, das ihn antreibt? Wofür trainiert er so hart? Warum sieht er mich an, als würde er sich danach verzehren, mich zu berühren, es aber nicht wagen?
Selbst wenn ich versuche, nicht mehr an ihn zu denken, mich für andere Jungs zu interessieren, ich kann es nicht. Ich bin gefangen, mit Körper und Seele.
Und ich sage zu mir selbst, Megan … In was für einen Schlamassel hast du dich diesmal wieder reingeritten?

mein Blick aufs Buch:
da es sich hier schon um den fünften Teil handelt und ich alle anderen auch gelesen habe, war klar das ich das Buch lese…egal was der Klappentext verrät…
aber, ich finde den Text auch sehr ansprechend und einladend…
das Cover reiht sich in seiner Art und Weise bei den Vorgängern ein…der Wiedererkennungswert ist absolut gegeben…

mein Blick ins Buch:
schon die anderen Teile fand ich sehr gut…aber, dieser fünfte Teil, die Geschichte um Rafe ist großartig…
dieser Junge, der so viel erlebt hat…der immer für seine Freunde da ist…der jedem hilft…der sich selbst auferlegt hat, das er nicht glücklich sein darf/ kann…er, dem scheinbar niemand helfen kann…bis er Megan trifft…
diese, seine Geschichte, ist mit soviel Liebe und Herzblut erzählt…
eine Geschichte über Freundschaft, Vertrauen, Hoffnung und Liebe, aber auch über sehr viel Angst und Schuld…

die Darstellung der Charaktere ist großartig…so viele Ecken und Kanten, facettenreich…
Rafe, ist schon aus den anderen Teilen bekannt…einer der immer hilft…der anderen im „Damage“ einen Anker gibt…Rafe kommt absolut authentisch und empathisch rüber…nicht so Bad Boy mäßig, sondern eher harte Schale, weicher Kern…ein Mann, der gegen so viele Dämonen kämpfen muss…auf dessen Schultern so viel Schuld lastet…und er droht an all dem zu ersticken…unterzugehen…
und dann kommt Megan…geflohen aus ihrer Heimatstadt…versucht irgendwie ebenfalls nur zu überleben und verliebt sich still und leise in Rafe…
es ist ein harter und weiter Weg, den die Beiden gehen müssen, bis sie endlich an ihr Glück geraten…

die Story hat einen sehr schönen und großen Spannungsbogen…lässt einen immer wieder mitgehen…kurz zu atmen kommen und dann wieder eintauchen…
die Autorin hat es wieder geschafft, mich von der ersten Seite an abzuholen und mitzunehmen…ihre Szenenbeschreibungen sind sehr detailliert…das merkt man besonders wenn sie Erotikszenen beschreibt…so viel Liebe…so viel Zeit, die sie den Szenen gibt…in einer schönen Sprache…manchmal zart und leise und dann doch auch wieder maskulin und rauh…

die Geschichte wirkt in sich stimmig…es bleiben keine losen Fäden zurück und in manch Situation ist erstmal nicht wirklich ein Ausweg aus Situationen erkennbar…

danke für diese schöne Reihe…
leider ist es erstmal das letzte Buch, welches auf deutsch auf dem Markt ist…
ich hoffe das das ein oder andere noch folgen wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.