Royal Bodyguard

mit „Royal Bodyguard“ hat Jane Arthur mal wieder einen Neuen ins Rennen geschickt…es ist eine locker leichte Geschichte für angenehme Lesestunden…
das Buch hat gut 200 Seiten…

hier zuerst der Klappentext:
Wenn die Liebe Grenzen überwindet, dich in ihren Bann zieht und du sprachlos zurückbleibst. 
(Abgeschlossener Roman!) 
Als Königin ist Amalia Beaumont es gewohnt, zu bekommen, was sie sich wünscht.
Stets lächelnd und voller Perfektion führt sie ihre royalen Auftritte aus, ganz im Zeichen der Krone.
Vollkommen vereinsamt an der Seite eines Mannes, der sie nie wirklich geliebt hat.
Ihr Leben scheint vor Tristesse, Lächeln und Winken direkt auf den Abgrund zuzusteuern.
Bis zu dem Tag, an dem ein neuer Bodyguard das Königshaus betritt:
Mason Portman, seines Zeichens genervter und zwangsversetzter Frauenheld.
Zwei Welten kollidieren ohne Vorwarnung miteinander und sorgen für eine Explosion innerhalb der Palastmauern,
denn Mason hält nichts von Zurückhaltung und Diskretion.
Mit seiner Art schafft er es schnell, Amalia in den Bann zu ziehen und ihr vor Augen zu führen,
was im Leben wirklich zählt – mit allen Konsequenzen.
Liebe – Intrigen – Hass – Verlangen – Begierde und ein Ereignis, das dir den Atem rauben wird …

meinBlick auf das Buch:
das Cover gefällt mir wieder sehr gut…es wirkt ansprechend…interessant und stimmig, ruhig in sich…ich mag die Art, es so dunkel zu halten…
der Klappentext klingt interessant…gibt ein bisschen Einblick in das was einen erwartet…

mein Blick in das Buch:
es ist eine Geschichte im typischen Jane Arthur Stil…wer ihre Bücher kennt, wird wissen wie ich es meine…besser beschreiben kann ich es nicht…

ich mag ihre Bücher…und so ist es auch mit dieser Geschichte…
sie ist flüssig geschrieben…der Schreibstil und die Sprache sind sehr angenehm…es hat Spass gemacht die Story zu lesen…in ihr einzutauchen…

die Charaktere wirken interessant…sie haben ihre Ecken und Kanten…sie wachsen über die Story hinweg und wirken am Ende reifer…

lange war für mich beim lesen nicht klar wie die Geschichte positiv zu Ende gehen kann…welche Optionen für die beiden Protas bleiben…ich finde die Autorin hat das aber ganz gut gelöst…

im Großen und Ganzen geht es in der Geschichte um Liebe und Hass…um Hoffnung…Angst…Intrigen…
eigentlich genau um das, was die Autorin schon in ihrem Klappentext zu stehen hat…

Fazit:
es ist eine Geschichte die sehr kurzweilig ist…einmal angefangen konnt ich sie in einem Rutsch weglesen…die Geschichte hat mich gefangen genommen…hat mir interessante Charaktere gezeigt und Szenen wurden von der Autorin sehr bildlich beschrieben…

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.