Spring Love Touch: Highland Dream Boy

heute geht mein Blick auf den Neuen von Jo Berger…
die Rede ist von „Spring Love Touch: Highland Dream Boy“
…es ist der zweite Teil der Reihe um die Highland Love Stories…jede Geschichte ist in sich abgeschlossen…das Buch hat gut 340 Seiten…

der Blick auf den Klappentext:
»Die Sehnsucht wühlt in mir und ich frage mich, ob das jemals aufhört.«
Die alleinerziehende May Johnson hat es nicht einfach. Ihr impulsiver Exmann Dean will sie mit aller Gewalt zurück.
Da kommt die Einladung ihrer Freundin Sarah zu den Highland Games nach Schottland gerade richtig. Obwohl Männer in Schottenröcken bei May nicht gerade hoch im Kurs stehen, ist sie begeistert, ein Wochenende im Traumhotel Glenlaggan Castle zu verbringen.
Im Hotel angekommen, bringt der attraktive Concierge Emilio Munro ihre Gefühlswelt gehörig zum Beben. Allerdings zeigt der ihr die kalte Schulter. Was ist nur mit diesem Mann, in dessen Augen hin und wieder eine tiefe Traurigkeit aufblitzt?
Bei den Games in Inverness passiert schließlich das, was May unbedingt vermeiden wollte. Ungewollt guckt sie unter den Kilt eines Highlanders. Und plötzlich kommt alles anders als geplant …

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir…es wirkt einladend und warm…es wirkt in sich stimmig in der Anordnung vom Text…
Der Klappentext spricht mich an…bekommt man doch schon einen groben Einblick in das was einen erwartet…

mein Blick ins Buch:
was halte ich nun von diesem Buch?
die Idee der Story find ich gut gewählt und umgesetzt…
die Charaktere May und Emilio hatten ja schon mal in einer kleinen Form in einem anderen Buch der Autorin einen Auftritt…man nam sie da als Randfiguren wahr…
hier nun wird ihre Geschichte erzählt…
May, junge Mutter…geschieden…einen Exmann der permanent bei ihr auftaucht…
Emilio, Concierge mit Leib und Seele…aber auch ein Highlander mit Herz am rechten Fleck…und mit einem Geheimnis, das ihn immer etwas traurig rüber kommen läßt…

die Story ist gut erzählt…
der Spannungsbogen ist angenehm über die gesamte Geschichte gehalten…
der Schreibstil flüssig…
für mich ist die Story an manchen Stellen nur etwas langatmig…so ab der Hälfte wurde dies deutlich besser und für mich angenehmer…
die Charaktere kommen alle, egal ob sie eine positive oder negative Rolle spielen, gut rüber…sie haben ihre Macken…ihre Ecken und Kanten…sie wirken in sich interessant…und auch empathisch…
Szenen wurden sehr bildlich beschrieben, so das vor meinem Auge ein Film ablaufen konnte…

ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen…einen Stern abzug gebe ich, weil es mir an manchen Stellen zu langatmig war…

könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.