Unheilvolle Sehnsucht: Kriminell verliebt

das war mein erster Roman von Alica H. White…
die Rede ist von „Unheilvolle Sehnsucht: kriminell verliebt“…
es ist der dritte Teil der „YOLO – You Only Live Once“ Reihe…man muss die Vorgänger nicht gelesen haben…
Das Buch hat etwas um die 200 Seiten oder eine Wortanzahl von ca. 47000…
ich danke der Autorin für das kostenlos zur Verfügung gestellte Leseexemplar…

der Blick auf den Klappentext:
Kann man seiner dunklen Seite so einfach entfliehen? Niemand ahnt etwas von Manuelas Doppelleben als Sub. Ihre Schwäche für dominante Bad Boys hat sie immer wieder in Schwierigkeiten gebracht, so beschließt sie eines Tages, ein neues Leben zu beginnen.
Nie wieder will sie sich demütigen lassen. Doch sie muss feststellen, dass sie sich in einem skrupellosen Umfeld befindet, aus dem man nicht ohne Weiteres aussteigen kann. Zu allem Überfluss stellt auch noch ein neuer Nachbar ihr Gefühlsleben auf den Kopf. Er versteht sich zwar gut mit ihrer Tochter, aber kann man ihm wirklich vertrauen?
Packender Mafia-Erotikthriller, ab 18 Jahren.

mein Blick aufs Buch:
der Klappentext ist ansprechend…er macht Lust auf das Buch…klingt interessant…
das Cover gefällt mir ganz gut…es wirkt interessant, ohne aufdringlich zu sein…

mein Blick ins Buch:
erzählt wird hier die Geschichte von Manuela, die ab sofort nur noch Ela oder Manu genannt werden möchte…
die einen Schlußstrich unter ihr bisheriges Leben ziehen will, um neu anzufangen…aber so einfach lässt sich Vergangenheit nicht abschütteln und auch nicht zurücklassen…
das eine ist es, wenn Menschen bei Sex eine gewisse Neigung haben…oder glauben, sie zu haben…etwas anderes ist es aber, wenn dies von dem jeweiligen Partner einfach ausgenutzt und sich zu nutzen gemacht wird…
am Ende wird irgendwie alles gut…aber der Weg dahin ist wirklich hart…

ich gestehe, ich war dann doch einmal nah dran dieses Buch bei Seite zu legen und Buch Buch sein zu lassen…es hat mich emotional sehr angesprochen und mitgenommen…diese Art, wie zum Teil mit Frauen umgegangen wird…ich musste doch so einige Male hart schlucken…ja, das ist jetzt nichts unbekanntes und doch hat die Autorin da irgendeinen Nerv in mir getroffen…

sie hat es drauf sehr bildlich zu beschreiben….
das hat mich wohl auch extrem fühlen lassen, beim lesen…ich war in der Story wie in einem Film gefangen…einmal angefangen konnte ich erst am Ende wieder stoppen…
der Schreibstil ist sehr flüssig…der Spannungsbogen ist über die gesamte Story enorm hoch gehalten…selbst in ruhigen Minuten bleibt eine gewisse Grundspannung vorhanden…

die Charaktere sind sehr ausgefeilt…wirken in sich interessant…die Hauptprota wirkt auf mich über die Story hinweg empathisch…wächst sie doch in ihren Eigenschaften….empfindet man sie zu beginn als klein und naiv, ist sie am Ende doch sehr stark in ihrem Auftreten, auch wenn sie keinen richtigen Ausweg aus der Situation findet…
zum Glück gibt es da aber so einige Leute auf ihrer Seite, die ihr dann doch zu Hilfe eilen…
für mich selbst war der Ausgang der Geschichte auch sehr offen…ich hatte so einige Wunschgedanken was das Ende betraf, aber so richtig, trotz allem, keine Vorstellung…

wenn du aus der Geschichte wieder aussteigst, dann hängen nirgendwo mehr lose Fäden…alles ist miteinander verknüpft und verflochten…es bleibt nix zurück, was du vielleicht noch mal genauer erklärt haben müsstest…

noch einmal Dankeschön, das ich dein Buch vorab lesen durfte liebe Alica H. White….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.