Weltenbrand: Der Weg des Kriegers

puh in den letzten Tagen sind so viele neue und vor allem gute Bücher raus gekommen…dazu gehört auch der dritte Teil der Weltenbrand Reihe von Danara DeVries…auch dieses Buch durfte ich bereits vorab lesen und danke der Autorin dafür…
die Story hat gut 387 Seiten…

hier der Blick auf den Klappentext:
Elko und Loke sind nach Asgard aufgebrochen, um den Hammer zurückzuholen. Währenddessen kämpft Claire mit dem unstillbaren Verlangen nach der Energie des Kraftgürtels.
Als die Brüder in die unterirdischen Gewölbe des Ratssaals in Asgard eindringen, spürt Claire über Raum und Zeit hinweg die Gefahr. Doch sie kann ihnen nicht helfen.
Als die Falle zuschnappt, scheint alles verloren. Elko gefangen, Loke schwer verletzt und Claire nur noch ein Schatten ihrer selbst, von dem erdrückenden Verlangen gelähmt.
Rasantes Urban-Fantasy-Abenteuer mit einer Prise Romantik!

mein Blick auf das Buch:
das Cover ist wieder sehr gelungen…es wirkt passend zur Reihe…interessant…und mit jedem Blick sieht man etwas mehr darauf…zumindest ging es mir so…denn auf den ersten Blick sah ich nur eine Art Feuerball…
der Klappentext klingt einladend…gibt einen Blick auf das was einen beim lesen erwartet…allerdings muss ich gestehen, das ich ihn vorher nicht gelesen habe…ich kannte ja schon Teil eins und zwei und deshalb ist Teil drei so oder so Pflicht…

mein Blick in das Buch:
gut fünf Monate ist es her, das ich Teil zwei gelesen habe…direkt auf der ersten Seite war ich nun wieder in der Story gefangen…diese setzt auch nahtlos an Teil zwei an…
zu Beginn wird noch zwischen den Ländern gesprungen…Elko befindet sich mit seinem Bruder bereits in deren Heimat…und sie mußten Claire erst einmal in ihrer Welt zurück lassen…naja wie es schon zu erwarten war, bekommen es die beiden natürlich nicht mal eben so einfach hin, in ihrer Heimat klar zu kommen…und während Elko in eine Falle tappt, bleibt seinem Bruder nur die Flucht zu Claire…und ab dann beginnt in der Tat ein Kampf…ein Kampf ums Überleben…wie es aus geht? tja, lest das Buch, dann wisst ihr es…
mir ist auf jeden Fall sehr schnell klar geworden wo das Buch seinen Titel her hat…denn Elko geht in der Tat seinen Weg…und dieser ist steinig und uneben…und er wächst an seinen Aufgaben…

die Charaktere sind wieder sehr gut in der Story rüber gekommen…man konnte über die drei Teile hinweg sehen wie sie reifer wurden…ihre Ecken und Kanten haben sich weiter ausgebildet…und gerade bei Elko konnte man nun einen richtigen Sprung erkennen…er kam ja, gerade im ersten Teil, oft so ein bisschen dümmlich naiv rüber…das ändert sich nun definitiv…er ist an seiner Aufgabe gewachsen…
auch Claire macht eine interessante Wandlung durch…

die Story wird sehr flüssig, in angenehmer Sprache erzählt…der Spannungsbogen ist angenehm hoch gehalten…und die Geschichte ist in Bezug auf ihr Ende hin, nicht vorhersehbar…immer wieder habe ich in einige Richtungen gedacht…aber am Ende war es doch anders…

die Autorin schafft es sehr schön mit Worten Situationen zu beschreiben…sie nimmt dich dadurch einfach in die Szene mit rein…zumindest ging es mir so…mal wird detailliert berichtet und mal wird es der eigenen Fantasie überlassen, die Szene zu Ende laufen zu lassen…

die Geschichte an sich wirkt stimmig und ich habe nicht das Gefühl das lose Fäden zurück geblieben sind…es wirkt gut abgeschlossen…

Werbelinks: Produkte von Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.