Dark Shelter – In deinen Armen

Ich durfte mal wieder für Hailey J. Romance vorab lesen…
dieses mal ging es nicht nur um die Liebe, sondern auch um ganz viel Spannung…
die Geschichte hat gut 280 Seiten…

erstmal der Blick auf den Klappentext:
Wenn du auf der Flucht vor deiner Vergangenheit auf einen Menschen triffst, der noch viel kaputter ist als du selbst …
Kannst du ihn heilen?
Kann er dich heilen?
Oder werden euch eure Taten am Ende teuer zu stehen kommen?

Everly: Ich wurde gejagt! Doch ich bin entkommen. Jetzt habe ich einen Platz gefunden, an dem ich mich ausruhen und mein Leben neu ordnen kann. Wäre da nicht mein Nachbar, der mir das Leben zur Hölle macht. Doch ich bin am Ende meiner Kräfte. Sieht er das denn nicht?
Braydon: Was will diese Frau in der Einöde North Dakotas? Sie passt nicht hierher und stört meine Ruhe. Zuerst wollte ich sie loswerden. Denn wenn ich eins nicht ertragen kann, dann sind es andere Menschen um mich herum. Ich schade ihnen nur. Doch jetzt fühle ich mich dazu verdammt, sie zu retten. Dabei kann ich mir ja nicht einmal selbst helfen – niemand kann das!

mein Blick auf das Buch:
das Cover ist so wie ich es mag…düster gehalten…alles im Schatten liegend…alles erst erkennbar, wenn du genau hinschaust…
ähnlich verhält es sich auch mit der Story selbst…auch die Anordnung und Auswahl der Schrift find ich passend und gelungen…
der Klappentext klingt spannend und interessant und hat direkt Lust auf das Buch gemacht…gibt er doch einen kleinen Einblick, in das was den Leser erwartet…

mein Blick in das Buch:
ja hier wird mit sehr viel Spannung eine schöne Geschichte erzählt…
zu Beginn fängt sie sehr unschön an, Everly wird fast zu Tode geprügelt…das solls mit dem spoilern aber auch schon sein…anders als sonst in vielen Geschichten, fällt sie danach aber nicht ihrem Retter in die Arme, sondern kämpft sich selbst durch diesen Sumpf, in den sie geraten ist…lange Zeit ist nicht wirklich klar, was da eigentlich bei ihr passiert ist…das klärt sich erst nach und nach…
über kurz oder lang kreuzt ihr Weg den von Braydon…auch er trägt ein dunkles Geheimnis in sich…bei ihm blickt man doch schon etwas schneller durch…
beide mit einander können garnicht…sie sind wie Katz und Maus…besonders Braydon fällt es sehr schwer Everly positiv zu behandeln…oder etwas positives in ihr zu erkennen…manchmal merkt man dabei das  er sich einfach nur schützen will…aber wovor? das erfährst du nur wenn du die Story liest…

die Charaktere sind mit viel Tiefe aufgebaut…sie sind eckig und kantig und tragen das manchmal auch sehr vor sich her…das macht sie dann und wann aber auch sehr authentisch…ihr Denken und auch Handeln wird nachvollziehbar dargestellt…
Situationen und Szenen werden so wortreich beschrieben, das in meinem Kopf ein Film ablaufen konnte…
die Spannung wird Stück für Stück mehr aufgebaut…es ist eigentlich von Anfang an klar, das da noch irgendwas richtiges Fettes passieren muss…immer wieder kommt es zu Szenen wo du denkst „Jetzt“…und dann, doch wieder nicht…aber, es wäre kein Buch von der Autorin wenn sie es nicht schaffen würde, dich irgendwann in Sicherheit zu wiegen und dann zu zuschlagen…so auch hier wieder mal…sie macht das immer irgendwie geschickt auf ihre Art…

Fazit:
es hat Spass gemacht sich auf die Story einzulassen…
sie war kurzweilig und sehr spannend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.