Der Hochzeitscrasher: Liebe ausgeschlossen

ich durfte mal wieder für Hailey J. Romance vorab lesen…
ihr neustes Buch „Der Hochzeitscrasher“…vom Titel her war ich mir nicht sicher, was mich erwarten wird…
aber lest selbst…

der Blick auf den Klappentext:
Es sollte der schönste Tag ihres Lebens werden, doch dann kam er …
Als auf Sadies Hochzeit ein Mann namens Bryce auftaucht und steif und fest behauptet, sie hätte eine Affäre mit ihm, bricht für die junge Frau eine Welt zusammen.
Sie kennt Bryce nicht, doch ihr Bräutigam Tom glaubt dem Lügner auf Anhieb jedes Wort. Wie kann das sein? Als Sadie die Wahrheit begreift, schäumt sie vor Wut und beschließt, sich zu rächen.
Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt, die die Gefühle aller Beteiligten auf die Probe stellt, und schon bald muss sich nicht nur Sadie die Frage stellen:
Ist Liebe tatsächlich ausgeschlossen?

mein Blick auf das Buch:
das Cover wirkt frisch und einladend…die Anordnung und Auswahl der Schrift passend und stimmig…
der Klappentext hat mich angesprochen und auf die Geschichte neugierig gemacht…

mein Blick in das Buch:
oh wow…eine Geschichte mit Potential…
bei dem Titel habe ich erst gedacht „na mal gucken was mich da erwartet“…und es begann genau so, wie ich es dachte…
es war witzig…lustige Dialoge…Schlagabtausch der besonderen Art…
das hat sich dann aber doch recht bald geändert…
ein Thema das erstmal mit so viel Witz angegangen wurde, wurde dann aber doch sehr ernst und erwachsen betrachtet und behandelt…hätte ich mir bei der Autorin eigentlich auch denken können…aber man weiß ja nie…

der Titel sagt ja schon ziemlich gut aus worum es hier geht…eine Hochzeit zu crashen…dafür zu sorgen, das sie nicht statt findet…
so erging es dann auch  Sadie…Bryce sprengt ihre Hochzeit…im Auftrag ihres Bräutigam…wow…
die Charaktere sind sehr gut dargestellt…
Sadie als die „Betrogene“…die es nicht hinnimmt, das so mit ihr umgegangen wird…die zeigt das sie viel Tiefe und verdammt viel Herz am richtigen Fleck hat…sie ist nicht perfekt…aber in ihrem Denken sehr weit vorn…sie hat Mumm…sie lässt sich nicht einschüchtern…
und dann ist da Bryce…ich fand ihn ja ein bisschen schräg…aber einfach auf Grund dessen was er macht…im Endeffekt stellt man fest das er auf gewisse Weise auch nur ein Opfer ist…er kann gar nicht anders…
das ändert sich auch erst als er Sadie kennen lernt…seine Ecken und Kanten werden an manchen Stellen nun doch etwas rund geschliffen…

eine Geschichte die ganz witzig klingt und doch viel Tiefgang besitzt…die über den Tellerrand hinausschauen lässt…und zum nachdenken anregt…wer ist hier eigentlich der Böse? der der die Hochzeit sprengt oder der der sowas in Auftrag gibt?

der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig…ich konnt die Geschichte in einem Rutsch durchlesen…
der Spannungsbogen angenehm gehalten…und am Ende wird jede Rechnung beglichen sein und jeder lose Faden ist verstrickt…

Fazit:
eine kurzweilige, witzige Geschichte mit einer Menge Tiefgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.