EXTENDED hope: Hayley & Aaron

„Extended hope: Hayley & Aaron“ ist der zweite Teil der Extended Reihe von Sarah Saxx…
das Buch hat gut 340 Seiten…

der Klappentext sieht so aus:
Wozu braucht man einen Mann, wenn man einen originalgetreuen Abdruck des besten Stückes aus Latex in der Nachttischschublade hat und dieser noch dazu herausragende Dienste leistet? So zumindest denkt Hayley Adams, obwohl sie Aaron Guerra, dem Kumpel ihres Bosses, häufiger als sonst über den Weg läuft und er für ihr Sexspielzeug vor Jahren – ohne es zu wissen – Modell gestanden hat. Doch auch wenn Aaron charmant und sexy ist und seit Neuestem mit ihr flirtet, setzt sie alles daran, ihre Beziehung auf der freundschaftlichen Ebene zu belassen.

Hayley kann nicht leugnen, dass er eine gewisse Faszination auf sie ausübt, wäre da nicht der Familienfluch, der vielleicht auch auf ihr lastet. Zudem scheint Aaron ein richtiger Herzensbrecher zu sein und ist Gastgeber jener Partys, auf denen es keine Tabus gibt. Dass die Frauen völlig verrückt nach ihm sind, liegt also auf der Hand, und warum sollte er sich dann gerade für Hayley interessieren, an der das Außergewöhnlichste ihre rosaroten Haare sind?

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir gut…es ist äußerlich an den ersten Teil der Extended Reihe angelehnt…Wiedererkennung vorhanden…
es ist einfach gehalten und dadurch halt auch nicht irgendwie überladen…
Auswahl und Anordnung der Schrift wirken passend und stimmig…
der Klappentext spricht mich an…macht Lust auf die Story…

mein Blick in das Buch:
eigentlich mag ich die Geschichten und Erlebnisse rund um das EXTENDED…
leider hat es aber der zweite Teil nicht geschafft mich abzuholen…

Aaron hat mich als Figur angesprochen…ihn fand ich sehr interessant…er hatte eine gewisse Tiefe und wirkte empathisch…kommt erwachsen rüber…

Hayley dagegen nervte mich recht schnell…ich fand sie sehr zickig und wenig entschlussfreudig…immer wieder manipuliert durch die eigene Mutter…dieses hin und her…das war für mich einfach viel zu viel…es wirkte dadurch auf mich nicht mehr authentisch…ebenso dadurch bedingt, das Handeln von Aaron…der ihr immer wieder eine Chance einräumte…
eigentlich hatte ich Hayley aus dem ersten Teil ganz anders in Erinnerung…sie erschien da immer sehr selbstbewußt und quirlig…so eher der spontane Typ…
in ihrer Geschichte nun war das allerdings doch etwas anders…

die Themen, die für die Geschichte heran gezogen wurden, sind gut gewählt…
es wird in einer angenehmen Sprache erzählt und an einigen Stellen musste ich wirklich laut lachen…
der Schreibstil, wie immer, gewohnt flüssig…durch dieses immer wiederkehrende Hin und Her, kam für mich beim Lesen nicht die rechte Spannung auf…und die Geschichte verlief doch eher flach…
das kenn ich so von den Büchern der Autorin nicht…und war auch wirklich überrascht…es wirkt alles sehr vorhersehbar…und am Ende dann auch sehr zusammen gedrückt, damit es noch passt…
war leider so überhaupt nicht meins und deshalb nur 3 von 5 Sternen…
ich hoffe das der dritte Teil mich wieder mehr anspricht…

Fazit:
weit hinter dem ersten Teil zurück geblieben…
meine Erwartungen hat das Buch leider nicht erfüllt…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.