Full Speed Bad Boy

ich habe „Full Speed Bad Boy“ von Daniela Felbermayr gelesen
…hmm so ganz überzeugt hat er mich dieses mal nicht…
aber ich berichte mal der Reihe nach…
erstmal sei gesagt das das Buch 2014 bereits unter dem Titel „Love Extreme – Mit Vollgas ins Glück“ erschienen ist…Full Speed Bad Boy ist quasi die überarbeitete Version…

der Blick auf den Klappentext:
Schnelle Autos und schöne Frauen – das sind die beiden Dinge, die Colin Riley im Leben am wichtigsten sind. Und von beidem hat er reichlich. Von festen Beziehungen hält der schwerreiche Extremsportler gar nichts. Und noch weniger von dieser Nervensäge, die sein Management ihm neuerdings zur Seite gestellt hat. Summer Kennedy soll seine Biografie verfassen und folgt ihm nun auf Schritt und Tritt. Doch … es wäre gelacht, wenn Colin sich dieser ständig gut gelaunten Person mit einigen geschickt platzierten Schikanen nicht entledigen könnte.

Summer Kennedy glaubt, den Deal ihres Lebens an Land gezogen zu haben, als sie dazu verpflichtet wird, die Biografie des Extremsportlers und Millionärs Colin Riley zu verfassen. Dass der Job alles andere als einfach wird, wird ihr bewusst, als Colin sie bei jeder Gelegenheit auflaufen lässt und ihr das Leben zur Hölle macht. Doch Summer ist hart im Nehmen – und fest dazu entschlossen, ihren Job gut zu machen. Ein Colin Riley kann sie davon nicht abhalten.

Es prallen Welten aufeinander, als der Milliardär und die Autorin aufeinander losgelassen werden und sich einen Schlagabtausch nach dem anderen liefern. Bis … etwas Unvorhergesehenes geschieht …

„Full Speed Bad Boy – Ein Mistkerl zum Verlieben“ ist bereits 2014 unter dem Titel „Love Extreme – Mit Vollgas ins Glück“ erschienen. Mit dem Erwerb dieses Buches erhalten Sie eine vollständig überarbeitete und erweiterte Ausgabe des Romanes von 2014.

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir sehr gut…der Tp sieht heiß aus…mit den dunklen Farben ist das Cover sehr geheimnisvoll…
und auch die Auswahl und Anordnung der Schrift wirken passend und bilden ein schönes Gesamtbild…
der Klappentext klingt interessant…er macht Lust auf das Buch…auf die Story…und er verrät auch ein bisschen was so passieren wird…

mein Blick in das Buch:
Womanizer trifft Autorin…
Summer soll die Biographie von und für Colin schreiben…das sich die beiden sympathisch sind, merkt man direkt bei den ersten Kontakten…und doch muss eine Menge passieren, damit daraus mehr wird…und als man glaubt, das sie nun endlich ihr Glück finden, passiert schon wieder etwas was die Beiden von ihrem Glück abhält…
was das ist, müsst ihr selbst raus finden…

die Themen zur Geschichte sind gut gewählt und auch umgesetzt…das hat mir wirklich gefallen…gerade auch die Geschichte zwischen Summer und ihrem Ex…

der Schreibstil ist angenehm leicht…es wird in einer schönen Sprache erzählt und man kann das Buch so in einem Rutsch lesen…
an manchen Stellen fand ich es aber sehr langatmig und ich hab mich bei der ein oder anderen Seite dabei erwischt, wie ich sie eher überflogen statt gelesen habe…

die Charaktere fand ich gut gewählt und in Szene gesetzt…sie hatten ihre Ecken und Kanten…wirkten interessant ohne aufdringlich zu sein…
sie hätten aber noch gut Potential gehabt, um mehr Tiefe zu bekommen…
Situationen und Szenen wurden gut beschrieben…manchmal eher mit zu viel als zu wenig Worten…an einigen Stellen wäre weniger doch mehr gewesen…
alles in allem fand ich die Geschichte aber gut…

Fazit:
eine gute Geschichte, die aber an manchen Stellen sehr langatmig wirkt…deshalb von mir 4 von 5 Sternen…

Werbelinks: Produkte von Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.