Lost Life Found Love

so, mein erstes Buch aus meinem #SUB2019 war „Lost Life Found Love“ von Ina Taus gewesen…
das Buch hat 260 Seiten und ich hab es einfach mal so in einem Rutsch durchgelesen…die Geschichte ist aus dem Genre Gay Romance…

der Blick auf den Klappentext:
»Er ist ein Arsch. Er weiß das. Ich weiß das. Trotzdem will ich ihn nicht gehen lassen.«
Nachdem der 19-jährige Moritz von Zuhause ausgezogen ist, will er vor allem eines: Endlich sein Leben genießen und nicht mehr verstecken, wer er wirklich ist. In einem Club trifft er auf Alex, der ihn sofort fasziniert, aber niemanden zu nah an sich heranlässt. Auf den ersten Blick perfekt für Moritz, der sich wegen seiner Vergangenheit auf nichts Festes einlassen will. Doch Moritz‘ Herz übernimmt die Führung und sorgt für mächtig Chaos: In seinem Kopf, aber auch bei Alex, dessen ablehnende Haltung langsam zu bröckeln beginnt …

Leseprobe:
Paul klopft leicht auf meine Wange. »Verdammt, Mo! Was trinkst du da?«
Ich schüttele meinen Kopf. Er nimmt mir den Becher aus der Hand, riecht daran und wirft ihn auf den Boden. Ich verstehe nicht, warum er das tut, immerhin war er derjenige, der mir das Getränk gegeben hat. Wo ist überhaupt sein Becher?
»Säufst du Absinth? Aus einem Halber-Liter-Becher? Dir ist echt nicht mehr zu helfen«, schreit er in mein Ohr und klingt aufgebracht, aber plötzlich gar nicht mehr wie er selbst. Eher wie …
Ich lege die Hände an seine Wangen, zwinge ihn, in meine Richtung zu sehen. Schwarze Locken, blaue Augen, angepisster Gesichtsausdruck. »Alex?«
»Ja, du Idiot.« Er schreit so laut, dass ich ihn noch mit einigen Zentimetern Abstand verstehe. Ist es dumm, mich trotzdem zu freuen, dass er hier ist?
»Was machst du hier? Du solltest in der klebrigen Bar sein.«
»Klebrige … Was zur Hölle?« Ich bemerke, dass sich seine Lippen bewegen. Er scheint mit sich selbst zu sprechen. Vielleicht flucht er auch. Eventuell beschimpft er mich.
Sanft streichele ich mit meinen Daumen über seine Wange, lehne mich näher zu ihm. »Du bist so schön.«
»Was?«
»Du bist so verdammt schön. Willst du mit mir tanzen?«
Erschöpft lässt Alex seinen Kopf gegen meinen Oberkörper fallen. Meine Hände wandern unterdessen auf seinen Rücken. Ich kann spüren, wie seine Brust sich hebt und senkt, da er tief ein- und ausatmet.
Als er mir in die Augen sieht, bemerke ich den traurigen Glanz in seinen. Er zeigt auf sein Gesicht, dann lehnt er sich näher zu mir. Dicht an meinem Ohr flüstert er: »Die Fassade ist vielleicht hübsch, darauf kommt es jedoch nicht an, Mo.«

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir richtig gut…ich mag den grünen Farbton…ich mag das auf dem zweiten Blick ein genaueres …ich mag die Art des Bildes…keine Gesichter…ein anonymer Ausschnit…die Finger in einander verhakelt…
auch die Anordnung und Auswahl der Schrift wirkt sehr passend…es rundet das gesamte Bild des Covers ab…macht aufmerksam und interessant…
der KLappentext spricht mich ebenfalls an…er klingt interessant…macht Lust auf das Buch und seine Geschichte…

mein Blick in das Buch:
wow…eine rasant erzählte Geschichte…innerhalb weniger Minuten war ich in der Story aufgenommen und gefangen…nun ja…von daher ist es nicht schwer zu erraten das ich bin heut Nacht durchgelesen habe…

die Geschichte ist richtig gut…sie hält so einige Überraschungen parat…irgendwie pasiert bei irgendwen immer irgendwas…
und zwischendrin ist Mo, der sich selbst finden will und dabei dann auf Alex trifft…was die beiden zusammen erleben könnt ihr in dem Buch lesen…

die Themen die sich die Autorin da rausgesucht hat, finde ich sehr gut gewählt, recherchiert und in der Story umgesetzt…
der Schreibstil ist wie ich ihn kenne, sehr flüssig und es wird in einer angenehmen Sprache gesprochen…

Szenen und Situationen werden mit vielen Wörtern beschrieben und somit ist es als Leser leicht, sein Kopfkino in Schwung zu bringen…
auch die Charaktere sind gut dargestellt…sie bringen ihre Ecken und Kanten mit…sie sind unbequem…versuchen sich anzupassen oder eben nicht…sie liebevoll, aber auch pampig…groß und manchmal ganz klein…

das Ende des Buches find ich sehr gut…besonders weil man vieles davon bis zum schluss nicht wirklich erahnen konnte…

Fazit:
eine schöne, sehr lebendige Story, die mich sofort mit nehmen konnte…
empathische Charaktere in einer Welt die manchmal ganz kalt sein kann…

[amazon_link asins=’B07H6YM7T1′ template=’CopyOf-ProductGrid‘ store=’hpalernforum-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’9e0a045e-5119-4212-9695-eb415e5f997f‘]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.