Mördermieze & Bällebadbella: Sea of Sin

Hailey J. Romance und Irvin L. Kendall ist da mit „Mördermieze & Bällebadbella“ eine ziemlich interessante und vor allem mal wieder andere Geschichte gelungen…
und ich durfte sie bereits vorab lesen…

zuerst mal der Klappentext:
Träumst du schon seit Jahren heimlich davon, eines Nachts von einer attraktiven Frau auf einem Parkplatz überfallen und sexuell genötigt zu werden? Dass sie bei dir einbricht und dich fesselt und misshandelt, um dich anschließend auszurauben? Oder dich in ein dunkles Kellerverlies verschleppt, wo du alles tun musst, was sie von dir verlangt?
Nutze das Kontaktformular, um uns deine geheimsten, schmutzigsten Fantasien mitzuteilen. Vielleicht werden sich deine Wünsche schon bald erfüllen – wenn du es am wenigsten erwartest …

Mördermieze und Bällebadbella – die ihre Spitznamen nicht von ungefähr haben – betreiben eine Fetischagentur der ganz besonderen Art. Dann läuft jedoch einer ihrer Aufträge aus dem Ruder und es taucht eine Bedrohung auf, die ihre Existenz gefährdet …

Unsere Miezen sind nicht besonders artig, sie sind aber auch keine echten Bad Girls, noch sind sie Dominas im herkömmlichen Sinne. Wer einen klassischen Lack-und-Leder-BDSM-Roman erwartet, wird enttäuscht werden. SM ist nur ein Fetisch von vielen.
Mitunter sind unsere Miezen gefährlich. Ab und zu gibt es ein paar ernste Untertöne, hier und da ein klein wenig was fürs Herz und natürlich auch für die Fantasie. Hauptsächlich aber sind sie kinky und somit handelt es sich eher um (schwarz)-humorige Erotik.

mein Blick auf das Buch:
das Cover hat es mir richtig angetan…es ist eines von diesen Hinguckern…es wirkt interessant und sehr ansprechend, besonders durch die dunkle Farbgebung…Anordnung und Auswahl der Schrift runden das Ganze zu einem schönen Bild ab…
der Klappentext ist knackig gehalten und man bekommt einen ersten Einblick worum es in der Geschichte eigentlich geht

mein Blick in das Buch:
wow…ich gestehe, ich war sehr interessiert, aber auch sehr gespannt wie dieses gemeinsame Werk des Autorenduo’s sein wird…wird man erkennen wer wo welchen Einfluss nimmt?…ich kann jetzt im Nachhinein sagen das die Geschichte sich sehr angenehm lesen läßt…es ist für mich nicht erkennbar wer welchen Anteil an ihr trägt…

das Thema der Geschichte finde ich gut gewählt und klasse in einer Story umgesetzt…es macht einen Ausflug in das was alles möglich ist, wenn wir über Sex und Fetisch reden…aber, es zeigt auch immer wieder „es ist okay, wenn beide es wollen“…

Mieze und Bella…keine echten Namen…aber die sind auch nicht notwendig…
beide scheinen auf der Suche nach einem Leben das sie nie hatten…in Sicherheit und Geborgenheit…in Liebe…und sind gezeichnet von der Vergangenheit…von Erlebtem…
die Geschichte beginnt wie ein Erotikroman…die Themen Sex, Erotik und Fetisch stehen im Vordergrund…in der zweiten Hälfte der Geschichte ändert sich dieses und es kommt eine gute Portion Spannung mit dazu…die Geschichte bekommt durch verschiedene Dinge, die so passieren, einen guten Fahrtwind…

die Charaktere Mieze und Bella sind richtig gut dargestellt…zwei Frauen die so ihre Vorstellungen, aber auch ihre ganz persönlichen Wünsche, vom eigenen Leben haben…sie sind manchmal witzig in ihren Aussagen, aber genauso auch sehr nachdenklich…
haben ihre Ecken und Kanten, die sie schon auf Grund ihres Erlebten mit bringen…
Mieze fand ich zum Beispiel richtig gut…man kann verstehen warum sie ist, wie sie ist…sie wird sehr detailliert beschrieben…das wiederum macht es möglich das vor meinem Auge ein Film abläuft…das Kopfkino wird direkt angeworfen…und genauso wie Bella oder Mieze musste ich mir so einige Male das Lachen verkneifen…

da ich den Klappentext des Buches vor dem lesen nicht kannte, war ich sehr gespannt was mich erwartet…ich wußte weder worum es in dem Buch geht, noch was vllt. passieren könnte…deshalb hab ich mich die ganze Zeit gefragt wie die Story wohl zu Ende geht…und ich muss sagen, das Ende ist richtig klasse…

der Schreibstil des Autorenduo’s ist sehr angenehm und flüssig…es wird in einer schönen und leichten, manchmal erotischen oder auch derben Sprache gesprochen…
da die Geschichte zum Teil sehr explizite Szenen enthält, ist sie für Personen unter der Volljährigkeitsgrenze nicht geeignet…
Szenen und Situationen wurden so toll beschrieben, das mein Kopfkino direkt anspringen konnte…ich fühlte mich von Anfang an in der Geschichte gut aufgehoben…

Fazit:
eine kurzweilige Geschichte macht einen Ausflug in die Welt von Sex, Erotik und Fetisch…das ganze nicht immer tot ernst, sondern oft mit einem Augenzwinkern und Lachen…

[amazon_link asins=’B07Q4R97HJ‘ template=’ProductGrid‘ store=’hpalernforum-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’0e2c97a6-c99d-4a72-b84c-f007876726c2′]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.