One Wild Love

„One wild Love“ – das neue Buch von Freya Miles…
das war mal wieder eine dieser Geschichten, die ich nachmittags anfing und abends zu Ende gelesen habe…
Die Story umfasst so knapp 200 Seiten…

der Blick auf den Klappentxt:
Abgeschlossener Einzelband!
Dough Tanner: Tätowiert. Durchtrainiert. Barbesitzer. Regelbrecher.
Mit seinem Faible für schnelle Motorräder, gepiercte Frauen und wilde Orgien gilt das ehemalige Gangmitglied als harter Hund am Rande der Legalität. Gezeichnet von einer dunklen Vergangenheit, traut man dem Ex-Knacki viele illegale Geschäfte zu, doch keine Flechtzöpfe mit rosa Schleifchen und Einhornpuder.
Zumindest nicht, bis man den alleinerziehenden Vater zum ersten Mal mit seiner kleinen Tochter Stella erlebt. Seinem Ein und Alles.
Karren Trainor wurde nicht nur dazu ausgebildet, die Kinder der Reichen und Schönen zu erziehen, sondern auch dazu, sie gleichzeitig zu schützen.
Eine Aufgabe, der sie nachkommen muss, als Doughs dunkle Vergangenheit zur größten Gefahr für dessen Tochter Stella wird. Karren riskiert ihr Leben, um das von Stella zu schützen, und landet mit ihrem Mut zum Risiko schnell im Herzen des Mannes, in den sie sich nicht verlieben darf: Dough!

Eine Liebe auf der Überholspur, zwischen dunklen Geheimnissen, schmutzigen Details, ungestillter Leidenschaft und einer Gefahr, die dich bis zuletzt fesseln wird!

mein Blick auf das Buch:
habt ihr dieses heiße Cover gesehen?
das hat schon was…vor allem passend zum Buch…auch die Anordnung und Auswahl der Schrift runden dies komplett ab…
der Klappentext klingt interessant…macht Lust auf das Buch…lädt ein zum lesen…

mein Blick in das Buch:
wow…eine schöne und spannend geschriebene Geschichte…
Themen wirken gut recherchiert und in die Story umgesetzt…
der Schreibstil angenehm flüssig und in einer passenden Sprache gesprochen…
der Spannungsbogen hielt sich konstant hoch und somit fühlte ich mich jeder Zeit mitgenommen und gut aufgehoben…

die Charaktere ausgefeilt und charismatisch…zwei einsame und kaputte Seelen, die einen Weg mit einander finden
…obwohl sie den nicht mal suchten…
dieses Buch hat von allem etwas…ein bisschen Spannung, ein bisschen Erotik…ein bisschen treiben lassen…

Beschreibungen und Situationen wurden mit so vielen Worten ausgekleidet das in meinem Kopf ein Film ablaufen konnte…
einziges Manko welches meinen Lesefluss störte, die Namen Stella und Karren wurden eine zeitlang immer wieder verwechselt…das machte es für mich nötig, manche Dialoge mindestens zwei mal zu lesen…
deshalb bekommt das Buch von mir leider nur 4 von 5 Sternen…

Fazit:
kurzweilig und interessant…spannend erzählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.