TRUTH: Nichts als die Wahrheit

als Amelia Gates mich fragte ob ich mal wieder den Neuen von ihr und Cassie Love vorab lesen würde,
habe ich unbekümmert JA gesagt ohne wirklich drüber nachzudenken…
und ich habe es angefangen zu lesen, ohne den Klappentext zu kennen…
damit, was mich dann erwartete, habe ich so definitiv nicht gerechnet…

mein Blick ins Buch:
dieses Buch ist der Hammer…von der ersten Seite an…es ist heiß…es ist spannend…es geht unter die Haut…es hat mich aufgewühlt…es hat mich ermitteln lassen…es hat mich vor einen Haufen Probleme gestellt…
aber nicht nur mich…auch Elly, Gage, Kellan und Rhett geht es so…

wow…ich bin noch immer geflasht…diese Geschichte strotzt vor Energie…sie trägt eine Menge Dynamik in sich…sie läßt Schmetterlinge fliegen und genauso alles im Feuer untergehen…
die Themen die der Story als Grundlage dienen sind sehr gut gewählt…
die Charaktere spielen ihre Rollen perfekt…jeder geht in seiner Rolle auf…faszinierend zu sehen…sie füllen sie mit Eigenschaften…mit Ecken und Kanten…sie sind liebenswürdig und sexy und im nächsten Augenblick roh und gewaltig…

besonders die Protas sind überragend…da man in einzelnen Kapiteln immer wieder in die Vergangenheit, in die heile Welt versetzt wird, weiß man warum Elly nicht verstehen kann was nun passiert…nichts passt zusammen…nichts ist wie es sein sollte…
ich bin überwältigt von der Kraft dieser vier Figuren…jede so gut wie nur möglich modelliert und geformt…

der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig…es wird in einer angenehmen, manchmal aber halt auch der rauen Situation entsprechenden, Sprache erzählt…Szenen und Beschreibungen werden mit so vielen Wörtern gefüllt das ohne weiteres ein Film in meinem Kopf ablaufen konnte…

besonders in ihre Sex- und Erotikszenen lassen die Autorinnen sehr viel Fantasie einfließen…die Sprache angepasst…
die Beschreibungen heiß…man bekommt das Gefühl als könnt man das Testosteron riechen, das dort in der Luft liegt…die Schmetterlinge fliegen sehen…

eigentlich könnte über allem auch „TRUST“ und nicht „TRUTH“ stehen…
Vertrauen…Vertrauen in sich selbst…in die Gegenüber…
Vertrauen, das das was man spürt, die Wahrheit sein muss und nicht was da inszeniert wird…
wem kann ich vertrauen…

ein großes Thema der Geschichte ist auch die Polyamorie…
wie geht die Gesellschaft damit um?
warum seh ich mich selbst als krank an, wenn ich mehr als eine Person liebe?
was hat meine Erziehung damit zu tun?

der Spannungsbogen ist enorm hochgehalten über die ganze Story…für mich ist im Vorfeld nicht erkennbar gewesen, wie die Story einen positiven Abschluss gewinnen kann…mein Blick war genauso ausweglos, wie der der Protas…
es bleiben keine Fäden zurück…am Ende ist alles aufgeklärt…
wobei ich mir als Leser wünschte, ich könne noch einen größeren Einblick in die Zeit danach gewinnen…
mich interessiert wie diese vier Menschen es schaffen der Gesellschaft und auch den eigenen Familien die Stirn zu bieten…wie sie ihren Weg gehen werden…wie Menschen aus dem nahen Umfeld reagieren…
das wird nun meiner Fantasie überlassen und in der gewinnen sie auf jeden Fall…

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir richtig gut…es ist aussagekräftig…dunkel gehalten und man muss es einen Augenblick anschauen
um es in sich aufnehmen zu können…
der Klappentext – nun hab ich ihn auch gelesen – ist ansprechend…macht die Story interessant…läßt dich mehr darüber wissen wollen…

der Blick auf den Klappentext:
Sie haben geschworen mich zu beschützen… Jetzt wollen sie mich zerstören.

Als ich die Teufelskerle zum ersten Mal sah, wusste ich, dass sie anders waren, als all die anderen Typen.
Sie waren heißer. Mysteriöser. Ungezügelter.
Jedes Mädchen im Umkreis von 100km wollte ihnen an die Wäsche. Aber das war ihnen egal.
Sie wollten mich. Mein Herz und meine Seele…
Und im Gegenzug versprachen sie, sie würden mich niemals vergessen.
Sie versprachen, sie würden für immer auf mich aufpassen…
Doch genau wie unser gemeinsamer Sommer, fanden auch ihre Versprechen ein Ende.
Und als wir uns endlich wiedersahen, war alles anders…
Jetzt hassen sie mich.
Jetzt haben sie sich geschworen, mich aus meiner neuen Schule zu mobben.
Aber wenn sie glauben, ich werde klein beigeben, dann haben sie sich getäuscht.
Ich werde nicht aufgeben, bis ich die Wahrheit erfahre.
Nichts als die Wahrheit.
Egal wie sehr es wehtut.

Fazit:
absolute Leseempfehlung…lange nicht so eine spannende ausgefeilte Story gelesen…
Charaktere, die interessant und empathisch wirken…
da ändert auch deren Rolle nichts dran…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.