Academy of Arts: Herzensmelodie

Über Lovelybooks hatte ich die Möglichkeit an einer Leserunde teilzunehmen…Thema der Runde war „Academy of Arts: Herzensmelodie“ von Sina Müller…
mein erstes Buch der Autorin…und ich war sehr gespannt darauf…
Danke für das kostenlos zur Verfügung gestellte Leseexemplar….

der Blick auf den Klappentext:
**Bist du bereit, dein Herz zu verlieren?**
Nach einer missglückten Aufnahmeprüfung scheint Tonis Traum vom Leben einer Violinistin unerreichbar. Bis sie vom charmanten Talentscout Vincent angesprochen wird, der ausgerechnet sie für die Academy of Arts gewinnen will – eine Hochschule, für die nur die begabtesten Künstler ausgewählt werden. Ihrem Musiker-Traum endlich ein Stück näher hofft sie auf ein Wiedersehen mit Vincent, dessen faszinierend grüne Augen ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen. Doch sein Ruf als Bad Boy der Akademie eilt ihm voraus und Toni muss sich entscheiden, ob sie den Gerüchten glaubt oder auf ihr eigenes Herz hört …

Herzklopfen pur!
Begleite Toni auf ihrer Suche nach sich selbst und der Musik in ihrem Leben! Diese New Adult-Romance begeistert auf ganzer Linie und lässt dich im Rhythmus deines Herzens durch die Wohnung tanzen.

//»Academy of Arts. Herzensmelodie« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir gut…es ist angenehm aufgebaut und wirkt stimmig in sich…die Anordnung und Auswahl der Schrift runden alles gut ab…
der Klappentext klingt interessant und macht Lust auf das Buch…

mein Blick in das Buch:
mein Interesse am Buch wurde allein dadurch geweckt, weil es um Musik geht…ich selbst liebe Musik…liebe sie zuhören…sie wirken zu lassen und in mich aufzunehmen…und ich liebe es über Musik zu lesen…
hier geht es aber um viel viel mehr als nur Musik…es geht um Verlust…und um das Finden…es geht um die Liebe…und auch um Angst…es geht um das „Anders sein“…aber auch darum das anders einfach nur anders ist und weder gut noch schlecht…es geht um den eigenen Weg…geht um Unsicherheit…

die Art wie die Autorin bestimmte Themen hier in den Fokus gerückt hat, hat mir gefallen…sie hat die Probleme ihrer Figuren ernst genommen…hat versucht ihnen Raum und Platz zu schenken…ihnen zur Seite zu stehen…

die beiden Protas sind in dem Ganzen sehr gut gelungen…beide bringen Eigenarten mit…beide sind gefangen in sich selbst…und beide lernen, über die Story hinweg, zu fliegen…eigentlich mag ich Figuren mit Ecken und Kanten…aber hier wäre das falsch…Toni ist mit ihren 17 Jahren zu jung als das sie schon markant dargestellt werden könnte…ausserdem steht ihr dieses ANDERS schon ganz gut…das macht sie aus…

der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig…es wird in einer alltagstauglichen Sprache erzählt…der Spannungsbogen ist angenehm gehalten…und die Erzählung von Situationen und Szenen ist so wortreich das in meinem Kopf ein Film ablaufen konnte…

Fazit:
eine schöne kurzweilige Geschichte…ohne viel hin und her…einfach erzählt

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.