Breaking Defense

„Breaking Defense“ war mein erstes Buch der Autorin Christine Troy…lange habe ich mit diesem Buch und den anderen anderen dreien die dazu passen, geliebäugelt…und nun war die Zeit gekommen…

der Blick auf den Klappentext:
Cole McKensey befindet sich auf dem Zenit seiner Karriere. Frauen, Geld, Erfolg, der Profi Footballspieler hat alles, was er sich je gewünscht hat. Diese Tatsache ist seinem festen Vorsatz zu verdanken: Sei dir selbst der Nächste und traue niemandem. Doch Coles perfekte Welt gerät ins Wanken, als die zierliche Studentin Riley ihm vor die Motorhaube läuft und sich mit einem Schlag alles verändert …

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir gut…es wirkt sehr ansprechend und wird durch die passende Auswahl und Anordnung der Schrift gut abgerundet…
der Klappentext hat mich direkt angesprochen…mein Interesse geweckt…

mein Blick in das Buch:
wow…ich bin immer sehr gespannt wenn ich ein Buch einer, für mich, neuen Autorin oder eines neuen Autors lese….so halt auch hier bei meinem ersten Buch von Christine Troy…

der Schreibstil hat mich sofort angesprochen…bereits nach wenigen Seiten war ich tief in der Geschichte verstrickt…ich fühlte mich gut aufgehoben und konnte es vor Spannung oft nicht aushalten…
es flogen die Schmetterlinge und genau so wurden sie auch wieder niedergekämpft…

tolle Themen wurden hier gut recherchiert und in eine Geschichte gepackt…es bleibt alles angenehm knackig…keine langen Schwafeleien…keine leeren Worthülsen…
Situationen und Szenen werden wortreich ausgestattet, was den Vorteil hat, das mein Kopfkino direkt anspringen konnte…so mag ich das…

die Charaktere waren durchweg gut aufgestellt…sie hatten passende Eigenschaften zu den Rollen die sie spielten…sie konnten liebevoll, aber auch schroff sein…sie hatten die ein oder andere Ecke…und sie waren an manchen Stellen auch einfach ein bisschen glatt geschliffen…immer so, das es gut passte und authentisch rüber kam…

die beiden Protas Cole und Riley haben mir besonders gefallen…sie kommen glaubwürdig rüber…haben eine gute Tiefe als Charaktere und man kann erkennen das sie über die Geschichte hinweg wachsen und reifer werden…

das Ende der Story ist nicht direkt erkenn- und vorhersehbar…

Fazit:
absolute und uneingeschränkte Leseempfehlung…

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.