Coming home for love

mein erstes Buch von Annabelle Benn…und ich wurde absolut nicht enttäuscht…eine wundervolle Liebesgeschichte, in der auch eine Menge Platz für Eifersucht und Intrigen ist…

der Blick auf den Klappentext:
Nachdem Cassies Traum vom großen Erfolg in New York endgültig geplatzt ist, kehrt sie zerknirscht zu ihren Eltern ins ländliche Minnesota zurück. So groß die Wiedersehensfreude anfangs auch ist, so stark schmerzen die Niederlage und die Umstellung vom aufregenden Stadt- auf das idyllische Landleben. Doch, von wegen Idylle: Von der kann Cassie nur träumen, denn schneller als befürchtet steht ihre alte Liebe Nick vor ihr. Der hat sich mittlerweile zu einem attraktiven Geschäftsmann entwickelt und bietet ihr den dringend benötigten Job bei seinem aktuellen Bauvorhaben an. Sofort knistert es wie früher zwischen den beiden. Das entgeht auch Nicks eifersüchtiger Freundin nicht, der keine Intrige zu schade ist, um Cassie zu vertreiben.
Es beginnt ein bitterer Kampf und bald stecken alle drei in einem moralischen Dilemma, aus dem es scheinbar keinen Ausweg gibt.
Liebe, Intrigen und Eifersucht

mein Blick auf das Buch:
das Cover wirkt fröhlich und sehr ansprechend in seinen Farben…die Anordnung und Auswahl der Schrift runden das Gesamtbild sehr gut ab…
und wenn man dann noch den Klappentext auf sich wirken läßt, dann will man einfach nur noch mit dem Lesen anfangen…

mein Blick in das Buch:
das war mal wieder eine ganz klassische Liebesgeschichte…ganz nach meinem Geschmack…
die beiden Hauptfiguren hatten da auch so einiges im Gepäck um interessant und spannend rüber zu kommen…
Cassie und Nick…es verbindet sie eine gemeinsame Zeit…was es damit auf sich hat, erfährt man wenn man die Geschichte liest…Stück für Stück wird etwas darüber erzählt…beide sind sehr eigenwillig, eckig und kantig dargestellt….aber auch verletzlich und liebevoll…man versteht, warum sie handeln wie sie es tun…man kann ihr denken nachvollziehen…
und auch die ein oder andere Nebenfigur verdient es, hier erwähnt zu werden…zum Beispiel die Verlobte von Nick…die spielt ihre Rolle wirklich gut und sehr authentisch…
aber, auch der Vater von Cassie hat mir in seiner Art gut gefallen…

die Themen die in der Story Anklang finden, sind gut ausgewählt und in Szene gesetzt…sie geben der Geschichte den nötigen Esprit…
die Autorin hat Situationen und Szenen angenehm wortreich ausgekleidet…somit konnte in meinem Kopf auch einfach ein Film ablaufen…
der Spannungsbogen war angenehm gehalten…

Fazit:
wundervolle, lesenswerte Geschichte…sehr gefühlvoll und spannend

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.