Disclosure: All of me

Bailey Ross – kennt ihr? ich nicht…also ich kannte sie nicht…jetzt ist das anders…ich durfte über den Written Dreams Verlag das Debüt „Disclosure: All of me“ vorab lesen und kann euch sagen, das Buch hat es wirklich in sich…

der Blick auf den Klappentext:
Lia Stevensons Leben könnte nicht besser sein. Nachdem sie ihre belastende Vergangenheit hinter sich gelassen hat, genießt sie nun das Studentenleben an der Columbia University in vollen Zügen. Ihrem Traumberuf Enthüllungsjournalistin kommt sie ein gutes Stück näher, als sie ein Seminar bei Mrs. Bell belegt, der bekannten Chefredakteurin der berühmt-berüchtigten EastCoast Daily Post. Lia will nicht nur beweisen, dass sie hervorragend schreiben kann, sondern auch, dass selbst an einer renommierten Universität wie dieser nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Es könnte alles bestens für Lia laufen – wäre da nicht der unverschämt attraktive Evan Wentworth, die rechte Hand ihrer Dozentin Mrs. Bell, der ihr Herz verdächtig höher schlagen lässt, obwohl sie ihren Freund Gale liebt. Eigentlich spricht alles dagegen, dass Lia sich auf Evan einlässt: Seine Arroganz, seine Rücksichtslosigkeit und die Tatsache, dass er bei sämtlichen Studentinnen des Seminars beliebter ist, als es seinem ohnehin übergroßen Ego guttut. Und doch kann Lia das Prickeln nicht leugnen, das sie in Evans Gegenwart stets spürt.

Trotz ihres schlechten Gewissens Gale gegenüber kann sie Evans Anziehungskraft nicht lange widerstehen und beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Hin- und her gerissen zwischen ihren aufkeimenden Gefühlen für Evan und der Verbundenheit, die sie für Gale empfindet, kann sie sich zu keiner Entscheidung durchringen. Doch je mehr Zeit sie mit Evan verbringt, desto deutlicher fühlt sie, dass sie nicht die Einzige ist, die ein Päckchen aus der Vergangenheit mit sich herumträgt …

mein Blick auf das Buch:
der Klappentext dieses Buches hat mich direkt in seinen Bann gezogen…ich fand ihn spannend und interessant aufgebaut…er gibt einen Einblick in die Geschichte und kitzelte somit direkt mein Interesse…
das Cover sieht angenehm aus…ist einfach mal wieder etwas anderes…

Mein Blick in das Buch:
wow…was für ein Buch…sehr spannend geschrieben…sehr emotional gehalten…und voller kleiner Geheimnisse…

die Themen die hier Anklang finden, fand ich gut gewählt und umgesetzt…daraus ist eine tolle kompakte Geschichte entstanden…
die Charaktere führen sich dabei sehr gut in die Story ein…sie werden sehr detailliert dargestellt…ich konnte sie quasi vor mir sehen in ihrer Art und Weise…
die Protagonisten haben mir dabei besonders gefallen…dieser Zwiespalt in dem Lia sich befindet, wird sehr gut dargestellt…man kann sie verstehen…sie befindet sich zwischen Liebe und Dankbarkeit, nur leider sind damit gleich zwei Personen verbunden…und dabei ist sie so sehr gefangen, das sie keinen vernünftigen Ausweg findet…das tut einem beim Lesen irgendwie weh…man möchte ihr helfen…aber sie muss ihren Weg leider allein finden…
das stellt auch Evan fest…der wirkt sehr interessant als Figur…er ist so schön eckig und kantig…und trotzdem verletzlich…und schwer verliebt…
Henry und Gale haben mir als Nebencharaktere auch gut gefallen…Gut und Böse…schwarz und weiss…gut ausgefeilt…

der Schreibstil angenehm flüssig und in einer schönen alltagstauglichen Sprache erzählt…Situationen und Szenen wurden gut wortreich ausgekleidet, somit konnte in meinem Kopf auch einfach ein Film ablaufen…wurde ich somit zu einem stillen Zuschauer…

Danke für die angenehmen Lesestunden…

Fazit:
bekommt von mir 5 Sterne…
ist angenehm zu lesen…und hat eine tolle Story

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.