Hired: Dich könnte ich lieben

„Hired: Dich könnte ich lieben“ ist das neue Buch von Nadine Morel…
die Autorin hat mir das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt und dafür danke ich…

mein Blick auf den Klappentext:
Er besitzt alles, was Geld kaufen kann, ohne sich daran zu erfreuen – bis ihr Lächeln genügt, um ihn zu verzaubern.

Eine junge Frau von der Straße holen, um sie in meiner Villa als Hausangestellte zu beschäftigen? Zuerst bin ich skeptisch. Doch als ich mir Sophie Ailianos‘ Profil ansehe, fallen mir triftige Gründe ein, weshalb ich sie einstellen sollte. Ich will sie oder keine! Allerdings hätte ich wohl besser nicht mit einem falschen Freund gewettet, dass ich ihr innerhalb eines Jahres einen Ring an den Finger stecke …
Sophie
Ich suchte händeringend nach einem Job. Jedoch in New York und nicht auf der anderen Seite des Ozeans. Hätte man mir vorher gesagt, dass mir jemand einen Privatdetektiv auf den Hals hetzt, der mich in ein Flugzeug setzt, damit ich zu einem Vorstellungsgespräch erscheine, hätte ich nur milde gelächelt. Tatsächlich kann ich das lukrative Angebot, das Aaron Montgomery mir macht, nicht ausschlagen.
Von der ruppigen Art meines Chefs lasse ich mich nicht aus der Ruhe bringen. Aber was, wenn mein attraktiver Boss mein Herz auf einmal aus dem Takt geraten lässt? Seine bernsteinfarbenen Augen lassen mich nicht mehr los. Ich muss aufpassen, mich nicht in ihnen zu verlieren, dabei will ich alles über ihn erfahren. Wir kommen uns viel näher als geplant – da mache ich eine Entdeckung, die alles infrage stellt. Und plötzlich nehmen die Ereignisse eine überraschende Wendung …
In sich abgeschlossener Liebesroman.

mein Blick auf das Buch:
der Klappentext klingt interessant…er macht Lust auf das Buch…
das Cover ist einladend und durch Anordnung und Auswahl der Schrift wird das Ganzen angenehm schön abgerundet…es wirkt passen und stimmig zueinander…

mein Blick in das Buch:
also die Geschichte an sich gefällt mir gut…sie ist interessant aufgebaut…sie lässt nicht vorhersehen was alles passiert…man denkt immer mal „okay…irgendwas muss da noch kommen“…wie es dann kommt, ist aber doch eher überraschend…zumindest wie verzwickt und verwoben alles mit einander ist…
Themen, die Anklang finden, sind gut gewählt und in der Story umgesetzt…

die Charaktere werden gut dargestellt…sie besitzen gutes Potential…die guten wie die schlechten Figuren….sie haben erkennbare Ecken und Kanten, könnten für mich aber ausgefeilter sein…sie machen eine Entwicklung durch…

Situationen und Szenen werden beschreibend dargestellt…ich konnte einen Film ablaufen lassen…so richtig fesseln konnte er mich nicht, aber ich bin ihm gefolgt…

der Schreibstil ist in einer alltagstauglichen Sprache gehalten…
am Ende fehlte mir für die Story die richtige Tiefe…im Ganzen war es mir zu oberflächlich…und gerade in Blick auf die Entwicklung die von Statten geht, zu schnell…es war nicht immer gut erkennbar, warum die Protas sich nun in die eine oder andere Richtung entwickelt haben…

Fazit:
Leseempfehlung ja, aber für mich hätte das Buch mehr Tiefe haben können…
der letzte Funke ist leider nicht übergesprungen…
4 von 5 Sternen…

Werbung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.