Khia-la-dor: Auserwählt

wow…Yvie Eckhardt hat ihr neues Buch rausgebracht…oder besser gesagt den ersten Teil ihrer neuen Buchreihe…und die hat es mal wieder absolut in sich…

der Blick auf den Klappentext:
Zwei Leben, eine Liebe.
Eine Bestimmung, die alles zerstört.

In einer einzigen Nacht verändert sich Chloes Leben für immer. Sie wird dazu auserwählt, eine Rolle zu erfüllen, mit der sie niemals gerechnet hat. Anstatt sich ihrem Schicksal zu ergeben, flieht sie und lässt alles hinter sich, was sie bisher kennt.
Aber kann sie ihrer Bestimmung wirklich entkommen?
Dhalian hat sein Leben lang davon geträumt, ein Krieger der Khia-la-dor zu werden. Doch als die Regeln seines Volkes ihm das Einzige nehmen, was ihm wirklich etwas bedeutet, gerät seine Welt aus den Fugen. Er fügt sich seinem Schicksal, doch immer wieder quält ihn die eine Frage: Hätte er für die Liebe seines Lebens kämpfen sollen?

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir in seiner Art und Weise sehr gut…es wirkt anders als viele andere…es ist einen zweiten, dritten oder auch vierten Blick wert…es wirkt im Ganzen sehr anschaulich…
der Klappentext klingt interessant…macht Lust auf das Buch…gibt einen ersten Einblick…

mein Blick in das Buch:
ich war bereits sehr gespannt darauf, was mich in der neuen Geschichte der Autorin erwartet…
die Art des Schreibens oder besser Erzählens konnte mich direkt gefangen nehmen…innerhalb weniger Seiten war ich so vertieft, das ich die Geschichte einfach in einem Rutsch durchlesen musste…
die Autorin hat sich hier einem sehr interessanten Thema gewidmet…einem Thema das mich immer wieder nachdenklich und auch sauer machte…
es ist wirklich richtig gut umgesetzt…

ja Chloe ist die Auserwählte…
aber, sie ist auch eine Frau ohne Rechte…eine Frau, die mehr als Ware gehandelt wird…
es war spannend…es war ruhig und zart…und es war laut…
diese Geschichte hat eine ganze Menge Gefühle und Emotionen in mir frei gesetzt…
die Charaktere sind richtig gut dargestellt…sie wirken lebendig und in ihren Rollen fest verankert…sie haben viele eckige und kantige Stellen an sich…das brauchen sie auch bei so einem Thema…
manche wirken nachdenklich ob der Situation…andere wirken aber auch, als würden sie das Schicksal akzeptieren, welches ihnen auferlegt wurde…halt wie im wirklichen Leben…die einen denken bis zum Tellerrand und die anderen noch ein Stück weiter…
Emotionen der Protas waren zum greifen…nicht immer war alles so, wie man es glaubt zu sehen…manchmal sehr komplex…verwirrend…liebevoll…

die Autorin hat es geschafft Szenen und Situationen in dieser Geschichte so wortreich zu beschreiben, das man das Gefühl eines stillen Zuschauers bekam…Bilder konnten vor meinem inneren Auge entstehen…sie wurden lebendig und liefen ab…

zwischendrin hat es mich sehr angestrengt meine Wut unter Verschluss zu halten…liegt wohl an meinem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn…in dieser Geschichte ist so vieles einfach so unfair…nicht richtig erscheinend…
der Spannungsbogen ist sehr gut hoch gehalten worden…

Fazit:
absolute Leseempfehlung…
spannend…interessant…liebenswert…

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.