Lights, Camera, Action

das neue Buch von Amelia Gates und Cassie Love ist draussen…“Lights, Camera, Action“…
eine Geschichte die irgendwie doch anders ist, als das was ich sonst von beiden Autorinnen kenne…
aber, ANDERS ist weder gut noch schlecht…es ist einfach anders…
Die Geschichte hat gut 350 Seiten und kommt aus dem Bereich Liebesromane….
und ich danke den Autorinnen dafür das ich das Buch bereits vorab lesen durfte…

der Blick auf den Klappentext:
Jeremy Brighton ist ein Produkt meiner Vergangenheit.
Sein Hollywood Charme.
Sein Hollywood Lächeln.
Seine Hollywood Lügen.

Ich will rein GAR NICHTS mit ihm zu tun haben… und trotzdem ist er hier. Mit einer Kamera-Crew und einem Produzenten im Schlepptau, der mich über unsere Vergangenheit ausfragt.

Wann habt ihr euch das erste Mal geküsst?
Was hat eure Liebe zerstört?
Wie viele Dates… wie viel Geld… wie viele Diamanten, bis du wieder in seinen Armen liegst?


Zum Teufel mit ihm! Ich habe am eigenen Leib erfahren, was Hollywood aus einem unschuldigen Mädchen macht…
Die Schatten, die das Rampenlicht wirft.
Der Würgegriff der Kameras…
Jeremy ist der Inbegriff Hollywoods! Ganz gleich, ob er sich vor all den Jahren einen Teil meines Herzens genommen hat…
Auf keinen Fall werde ich ihm auch noch den anderen Teil überlassen!

mein Blick auf das Buch:
das Cover zum Buch gefällt mir gut…ich mag diese lässige Art…die Ausstrahlung…
Auswahl und Anordnung von Schrift wirken passend und stimmig…
der Klappentext absolut einladend…er macht Lust auf die Geschichte…

mein Blick in das Buch:
ui…was für eine schöne Geschichte…eine Geschichte mit Tragik und Dramatik…aber auch mit Witz und ganz viel Liebe….eine Geschichte die mal wieder nachdenken lässt…
und eine Geschichte die doch auch anders ist, als viele die ich sonst von den beiden Autorinnen lese…was ich genau damit meine, kann ich gar nicht sagen…und da anders weder gut noch schlecht heißt, lass ich es genau so auch einfach stehen…

ziemlich spontan und direkt habe ich mich auf den ersten Seiten in Jeremy verliebt…und da bin ich wohl nicht die Einzige…denn auch Sandy liebt ihn…ich werd ihn ihr wohl auch überlassen…denn die beiden gehören einfach zusammen…okay…das wissen sie noch nicht so richtig…aber das wird schon noch…

die Protas sind beide einfach nur wundervoll…sie sind eckig und kantig…unbequem…so mag ich das…
sie haben ihre Denkmuster…man kann ihnen in ihrem Denken und Handeln gut folgen…
auch der Aufbau der Geschichte hat mir richtig gut gefallen…wird doch Wechselseitig aus Sicht von Jeremy und Sandy erzählt…aber auch Szenen von Interviews werden eingespielt…das gibt dem Ganzen eine gute Dynamik…
es läßt mitgehen…läßt fühlen und empfinden…

die Themen die für die Geschichte herangezogen wurden, haben mir sehr gut gefallen…sie sind toll in der Story eingebaut worden…alles wirkt da sehr passend…
der Schreibstil angenehm flüssig und darauf ausgelegt den Leser direkt mitzunehmen…
die Sprache der Geschichte und den jeweiligen Situationen angepasst…

Fazit:
schöne kurzweilige Geschichte, die mich mal wieder nächtlichen Schlaf kostete…
Leseempfehlung mit 5 Sternen

Werbung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.