Out of Bounds: Riley und Aria

Isabell Richter hat mit „Out of Bounds: Riley und Aria“ den zweiten Teil ihrer „Out of Bounds“ Reihe rausgebracht…
ich danke dem Written Dreams Verlag, das ich das Buch bereits vorab lesen durfte…

der Blick auf den Klappentext:
Als Aria Coleman von Vancouver nach Toronto zieht, möchte sie vor allem eins: Neu anfangen und vergessen, was ihr zugestoßen ist. Bereits kurz nach ihrer Ankunft trifft die junge Frau jedoch auf Riley Kane.
Der attraktive Cage-Fighter steht mit seiner beeindruckenden körperlichen Präsenz grundsätzlich für alles, wovor Aria sich fürchtet. Trotzdem fühlt sie sich immer wieder auch zu ihm hingezogen und hat in seiner Gegenwart Schmetterlinge im Bauch.
Riley hingegen hält die Studentin zunächst für eine verwöhnte Prinzessin, von der er lieber die Finger lassen sollte. Doch er kann nicht leugnen, dass Aria gleichzeitig sein Interesse weckt.
Als er anfängt, sie in Selbstverteidigung zu trainieren, blicken beide hinter die Fassade des jeweils anderen und erkennen, dass der erste Eindruck manchmal täuscht.
Behutsam und mit viel Einfühlungsvermögen knackt Riley Arias Schutzpanzer und sie beginnt, Vertrauen in ihn zu fassen.
Dann allerdings offenbart Riley ihr etwas über sich, das alles verändert und plötzlich stehen sie vor der Frage, ob ihre Liebe dem gewachsen ist.

Jeder Band ist in sich abgeschlossen, weitere Titel behandeln andere Paare.

Meine Gedanken zum Buch:
mit dem zweiten Teil Buchreihe ist der Autorin wieder eine sehr schöne Geschichte raus gebracht…es werden wieder sehr viele Emotionen und Gefühle frei gesetzt…das Thema Vergangenheitsbewältigung trägt hier einen großen Anteil…der Autorin ist es gelungen dieses Thema aus vielen Blickrichtungen zu bearbeiten und anzugehen…
das Aria als eine der Protagonisten eine große Vergangenheit mit sich trägt, wird dem Leser sehr schnell klar…was es aber wirklich ist, erfährt man erst im Laufe der Geschichte, als sie sich das erste Mal ihrer besten Freundin anvertraut…
auch in Riley hat Aria einen guten Part an ihrer Seite gefunden…auch wenn sie eigentlich nur ein bisschen etwas über Selbstverteidigung lernen wollte, ist Riley doch irgendwie mehr geworden…er gibt ihr den Halt und die Stärke an ihrer Seite, die sie benötigt…Aria kann so ganz langsam in eine Normalität zurück kehren…das ist wundervoll zu sehen…
die Charaktere sind sehr gelungen…sie besitzen Ecken und Kanten…sie sind liebenswürdig…können aber auch das Gegenteil sein…sie bringen eine gute Portion Tiefe mit und wirken dadurch einfach interessant und komplex…

der Schreibstil ist wie man es von Isabelle Richter kennt, sehr angenehm und flüssig…sie schafft es immer wieder mich mit ihrer Art zu erzählen in ihren Bann zu ziehen…ihre Beschreibungen lösen in meinem Kopf direkt ein Kopfkino aus…

Fazit:
wieder eine sehr wundervolle Geschichte…
eine Menge Emotionen und Tiefgang…

Werbelink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!.